17 Tipps um dem System die Macht zu entziehen

in Welt

Von wachaufmenschheit.de

 

Viele wollen nicht mehr in unserem lebensverachtenden System leben und fragen sich: Was kann ich allein bewirken, um etwas zu verändern?

Ganz einfach – Als erstes ändere dich selbst!

Hör auf das System zu unterstützen, welches du so hasst!

Das System basiert auf Egoismus, Verschränktheit und Konsum. Konsumiere nur was du wirklich benötigst, denke frei, liebe deinen Nächsten und versuche im Einklang mit der Natur zu leben! Das ist das Letzte was die Elite von dir will. Bewege weitere Menschen zu einem Wandel und das System wird in sich zusammenbrechen, wie von selbst.

Und lass dir nicht einreden der Mensch sei von Natur aus böse und zu seiner eigenen Zerstörung bestimmt. Und schon gar nicht du wärst verrückt oder alleine hier mit deiner Meinung!

Hier sind 17 konkrete Tipps zum Konsumverhalten:

  1. Meide heutzutage alles was mit Großkonzernen zu tun hat (außer natürlich du weißt, dass es ein nachhaltiger und fairer ist)
  2. Verzichte auf unnötige Luxusgüter
  3. Schalte den Fernseher ab (schmeiß ihn am besten gleich aus dem Fenster)
  4. Achte darauf, dass deine Nahrung nicht industriell verarbeitet wurde (keine Zusatzstoffe, raffiniertes Salz oder Zucker)
  5. Verwende naturbelassenes Salz (kein Kochsalz) ohne Zusatz von Abfallprodukten wie Jod und Fluorid
  6. Baue dein eigenes Essen an, nicht nur deine Gesundheit, aber auch deine Beziehung zu Nahrung verändert sich dadürch völlig
  7. Meide genmanipulierte Nahrung (auch wenn seitens der Politik anscheinend alles dafür getan wir, dass sie auch bei uns bald erlaubt wird)
  8. Ernähre dich biologisch, am besten pflanzlich
  9. Iss weniger/kein Fleisch, allgemein tierische Produkte – die Tiere werden medikamentiert, mit GMOs gefüttert, mit Hormonen behandelt, gemästet und auf engstem Raum gehalten und gequält. Zudem werden bei der Fleischproduktion unzählige Resourcen (Nahrung, Kraftstoff, Land) verschwendet, für einen kleinen Ertrag
  10. Trinke Wasser oder frischen Saft (meide auch hier Großkonzerne wie Nestlé und Coca Cola)- dein Körper braucht organische Flüssigkeiten um sich zu reinigen und zu regenerieren
  11. Meide Plastik, besonders im Kontakt mit Nahrung oder deinem Körper
  12. Benutze keine Mikrowelle mehr
  13. Versuche Telekomunikationstechnologien zu meiden (so schwer es auch sein mag), sie verbreiten unnatürliche Frequenzen, welche unsere Resonanz mit der Natur stören (Schumann Frequenz – kurz gesagt – die Erde und dein Gehirn schwingen mit der gleichen Frequenz)
  14. Verwende echte Naturkosmetik, ohne Chemie
  15. Chemische Pharmazeutika solltest du nun nicht mehr benötigen, falls du trotzdem krank werden solltest, versuch’s mit Homöopathie und alternativen Heilmethoden
  16. Kaufe deine Klamotten, Möbel, Küchengeräte etc. auch mal gebraucht (z.B. auf dem Trödelmarkt oder im Internet) und unterstütze lokale Geschäfte
  17. Versuche weniger mit dem Auto zu fahren und „wenn du schon mit dem Auto unterwegs sein musst, dann fahre wenigstens nicht einen riesigen Geländewagen oder auf neudeutsch SUV mit zwei Auspuffrohren in die man seinen Kopf rein stecken kann.“, fahre wenn möglich mit dem Fahrrad oder gehe zu Fuß, dein Körper wird dir ebenfalls danken

 

Wir werden natürlich auch in Zukunft noch viele weitere Alternativen aufzeigen.

Wenn du noch andere Alternativen kennst, die hier nicht aufgeführt wurden oder Fragen bzw. Anmerkungen zum Artikel hast, hinterlasse doch einen Kommentar unterhalb des Beitrags.


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

Loading...

14 Comments

  1. …try to live as independent as possible, try to avoid to work and to get along without any bank account ( if money is needed try illicit work for private people or small family companies ) if needed try to share one with as many people as possible ) – try barter trade and to trade services ( goods for goods, service for service, goods for service, service for goods – one must dry out the system, especially the money system, and end the servitude for the rich ones = let them clean their fucking manson by themself, also leave the gardening, cooking etc. to them… all kind of work, do nothing for them and give them nothing… )…

    …versucht so unabhängig / autark wie möglich zu leben, versucht zu vermeiden zu arbeiten (wenn Geld benötigt wird versucht Schwarzarbeit für Privatleute oder kleine Familienbetriebe ) und ohne ein Bankkonto zurecht zu kommen ( wenn eines benötigt wird versucht es mit so vielen Leuten wie möglich zu teilen ) – versucht Tauschandel und Dienstleistungstausch ( Waren für Waren, Dienstleistungen für Dienstleistungen, Waren für Dienstleistungen, Dienstleistungen für Waren – man muss die Knechtschaft / Dienerschaft für die Reichen beenden = laßt sie ihre verdammten Anwesen selbst sauber halten, überlasst ihnen auch die Gartenarbeit, kochen usw… jegliche Art der Arbeit, tut nichts für sie und gebt ihnen nichts… )…

  2. Cool ich hätte es nicht besser schreiben können 🙂
    Ganz genau man sollte die Erde als Freund sehen nicht als Feind.
    Die Natur erhalten sowie die Tierwelt.Jeder hat die Möglichkeit ,jeder kann etwas ändern,verändern,oder helfen- z.B Tieren in Not,Alten Menschen die Tag für Tag alleine sitzen,Jugendliche die auf der Straße hängen,Alleinerziehenden Müttern ,Obdachlosen etc etc …oder so wenig wie möglich weg schmeißen z.B an Obst-Gemüse ,ein gutes Beispiel nehmt eine Tomate holt dort die Kerne raus,legt diese 1 Woche ins Wasser ,pflanzt Sie dann in Erde klar immer gut besprühen,nach ein paar Tagen fangen Sie an zu keimen das ist ein kleiner Erfolg und es macht Spass ihnen zusehen wie Sie wachsen.

  3. Man kann es so zusammenfassen:
    1. Meidet die ganze Scheiße, mit denen Euch das System füttert.
    Gentechnik / Pestizide / Impfstoffe / Pharmazeutika / Videospiele / Fernseher / Smartphone / Fast Food / alles, was aus Erdöl hergestellt wird / Mainstreammedien / Werbung / Feindbilder (böse Russen, böse Sozialisten, dumme Impf- und Gentechnikgegner etc.)
    2. Wenn Euch nun was fehlt, dann schafft selbst Alternativen.
    Tauschen statt Kaufen / selbst anbauen / selbst basteln/herstellen/reparieren
    3. Vernetzt Euch!
    4. Auch wenn Ihr mehr oder weniger autark seid, verliert nicht den Blick für die Politik. 95% der Menschen sind immer noch drin im System. Wenn Leute wir wir nicht endlich auch die Wahlen beeinflussen, dann haben wir bald nur noch große und kleine Donald Trumps als Staatsoberhäupter. Und dann wird uns die Politik garantiert wieder einholen. Deshalb:
    5. Unterwandert eine Partei
    Als Wähler seid Ihr einer von 60 Millionen. Wer aber in eine Partei eintritt, kann direkt mitreden. Wer über Monate unauffällig ein paar Kumpels mit reinbringt, kann eine ganze Ortsgruppe „umdrehen“. So stelle ich mir das neue Solitär vor:
    FDP und SPD werden wieder sozial
    „Gender“ und „politische Korrektheit“ sind höchstens noch Nebenthemen bei der LINKEN und den GRÜNEN, denn es geht um Mensch und Umwelt
    Im Grunde geht es dann allen großen Parteien darum, Verbesserungen für das einfache, arbeitende Volk zu erreichen. Vielleicht kann auch wieder offen über Flüchtlingspolitik debattiert werden, auch parteiintern.
    Vielleicht haben wir dann in wenigen Jahren eine große liberale und fortschrittliche Mehrheit im Bundestag.

  4. WENN WIR ALLE MIT GLEICHEM ZIEL UND GESUNDEN MENSCHENVERSRAND ZUSAMMEN HALTEN UND DIESE ERDE NEU ERBLÜHEN LASSEN, WERDEN WIR VIELE UND WEITERE SCHÖNE JAHRE HIER VERBRINGEN DÜRFEN IM EINKLANG MIT DER NATUR.

  5. XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
    Global gesehen ist jede Regierung in der Welt ein Resultat(Ergebnis) durch Kriminelle und jede Regierung durchdrungen von Kriminalität im Auftrag der Konzerne.

    Der beste Beweis, dass Regierungen in aller Welt kriminell sind, ist der Abwurf von Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki 1945

    The best proof the governments are criminal all over the world, is the dropping of atom bombs on Hiroshima and Nagasaki 1945.
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    ________________________________________________

    Wirtschaft ist Krieg im Frieden.Erst wird der Konkurrent und der mögliche Konkurrent(Arbeitnehmer) bekämpft und falls das Ziel erreicht und es nichts mehr zu gewinnen gibt,folgt der Satz: “Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln”

    “Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln.”, lautet ein berühmtes Zitat des preußischen Generals Carl von Clausewitz,der Anfang des 19. Jahrhunderts in den napoleonischen Kriegen eine entscheidende Rolle spielte.

    Wo wir auch immer die Infrastruktur gebrauchen müssen, oder glauben sie gebrauchen zu müssen, ob für eine Demo oder den Weg zur Arbeit, sind wir in Ohnmacht der Macht der Politiker und ihrer Drahtzieher ausgeliefert. Die Infrastruktur der Macht, die heute mittels Handy durch die Überwachung von dem selben, bis ins Private hinein reicht, ist die Macht die alles durchdringt.

    Pressefreiheit ist nicht gleich Meinungsfreiheit, da Pressefreiheit eigentlich Kapitalfreiheit ist.

    Verwechseln wir bitte nicht unseren vom Konzern-Kapital erlaubten Freiraum nicht mit Freiheit, denn der erlaubte Freiraum ist nur ein Knast ohne Gitter der mit Freiheit nichts zu tun hat, aber die Kunst zu beherrschen sich Unabhängig zu versorgen ist die wahre Freiheit. Wir, das sind über 90% der Weltbevölkerung, dürfen nicht von Freiheit reden, da über 90% der Weltbevölkerung Lohnabhängig sind, was gleichbedeutend ist mit Versklavung durch Lohnabhängigkeit.

    Die beste Demo gegen Kernkraft ist,wenn man sich den Strom mit Solar oder/und Wind oder Bachlauf,wenn möglich selbst macht.Der beste Widerstand gegen eine Diktatur ist es, wenn man sich so viel wie möglich das nötige zum Leben selbst macht.

  6. Der wichtigste Tipp denke ich wäre es den Job zu kündigen und dann ALG bzw ALG2 zu beantragen, das sollte das System am schnellsten zu Fall bringen!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*