Von George Soros finanzierte NGO Moveon.org organisierte die Anti-Trump-Proteste

in Politik
Loading...

Seitdem die Wahlergebnisse bekannt geworden sind, haben sich Anti-Trump-Proteste überall in den USA ausgebreitet, indem die Teilnehmer Gerüchten zufolge durch eine Soros-unterstützte Organisation zusammengetrommelt wurden.

Als Folge der Wahl haben überall in den USA die Proteste zugenommen: Sowohl in Kalifornien, Portland in Oregon als auch in Texas fanden überall Anti-Trump-Proteste statt.

In Kalifornien wurden über 200 Teilnehmer verhaftet, und in Oregon, wo die Proteste in Gewalt umschlugen, waren Berichten zufolge 1.500 Leute daran beteiligt, was die Polizei als “Ausschreitungen” bezeichnete. In Dallas (Texas), waren die Proteste kleiner und weniger gewalttätig. In Chicago versammelten sich ungefähr 10.000 Menschen, um vor dem Trump-Hotel zu protestieren.

Jedoch wird spekuliert, dass die Proteste in direktem Zusammenhang mit George Soros und seiner Organisation Moveon.org stehen.

Trump selbst hat Vermutungen geäußert, dass die Proteste offenbar organisiert sind, und auch einige Beobachter, zu denen auch Fox News gehört, sahen eine Verbindung zwischen den Demonstranten, die für das Ereignis mit Bussen nach Austin (Texas) gefahren wurden und an mehreren Schauplätzen identische Zeichen benutzten. Alternativ-konservative Organisationen wiesen auch darauf hin, dass die Proteste kurz nachdem auftauchten, als eine Moveon.org-E-Mail letzte Woche über die Presse verschickt wurde.

Die Moveon.org-Presseerklärung besagte Folgendes:

Infolge des Wahlergebnisses versammeln sich Amerikaner zu Hunderten bei friedlichen Versammlungen der Solidarität, des Widerstandes und der Entschlossenheit.

Hunderte von Amerikanern und Dutzende von Organisationen versammeln sich landesweit friedlich vor dem Weißen Haus sowie in Groß- und Kleinstädten, um gegen Frauenfeindlichkeit, Rassismus, Islam- und Fremdenfeindlichkeit Stellung zu beziehen.

Infolge des Ergebnisses der Präsidentenwahl vom Dienstag, werden sich heute Abend Hunderte von Amerikanern bei Hunderten von friedlichen Versammlungen in Groß- und Kleinstädten im ganzen Land zusammenfinden, wozu auch das Weiße Haus gehört.

Loading...

Die Versammlungen – organisiert durch MoveOn.org und Bündnispartner – werden eine fortgesetzte Ablehnung von Donald Trumps Bigotterie, Xenophobie, Islamophobie und Misogynie bekräftigen und unsere Entschlossenheit demonstrieren, zusammen für das Amerika zu kämpfen, das wir immer noch für möglich halten.

Innerhalb von zwei Stunden nach dem Appell, hatten Mitglieder von MoveOn landesweit über 200 Versammlungen ins Leben gerufen, wobei die Zahl am Mittwoch Nachmittag noch im Steigen begriffen war.

WAS: Hunderte von friedlichen Versammlungen der Solidarität, des Widerstandes und der Entschlossenheit im ganzen Land.

WANN / WO: Örtliche Versammlungen sind hier zu finden. Größere Versammlungen finden u.a. im Columbus Circle von New York City und vor dem Weißen Haus in Washington DC statt.

RSVP: Bitte E-Mail an [email protected] senden, um die Teilnahme zu bestätigen.

aakcc4x

Moveon.org formierte sich ursprünglich als Reaktion auf Bill Clintons Amtsenthebungsverfahren von 1998 durch das US-Abgeordnetenhaus, und erhielt später eine beachtliche Spende in Höhe von 1,46 Milliarden Dollar von niemand Geringerem als George Soros. Ein Mitglied der Hotel-Familie Hyatt, Linda Pritzker, hat ebenfalls eine riesige Summe in Höhe von 4 Millionen Dollar an die Organisation gespendet.

Die Organisation hat eine unfangreiche anti-republikanische Geschichte, indem ihr Weg gepflastert ist mit Millionenzahlungen an Dollars für Anti-Bush-Kampagnen, die von massiven Anzeigenkampagnen sowohl für Gore als auch Clinton begleitet wurden.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

1 Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

Die Neuesten von Politik

Gehe zu Top