Türkei: Erdogan braucht die EU nicht mehr

in Geopolitik

Von shortnews.de

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sprach am Sonntag im Parlament, und verkündete „Wir werden nicht diejenigen sein, die nachgeben“. Mit diesen Sätzen hat die türkische Regierung anscheinend kein Interesse mehr daran zu haben, Teil der Europäischen Union zu werden. 

Was in anderen Worten heißt, die türkische Regierung wird die Verhandlungen nicht abbrechen, allerdings auch nicht dazu beitragen mit den europäischen Regeln konform zu sein, was auch der Grund ist warum die Verhandlungen seit 12 Jahren still stehen.

Das autokratische verhalten seitens der Türkei ist seit dem Juli 2016 offensichtlich, dennoch wird versucht einen Abbruch der Verhandlungen zu verhindern und wartet darauf bis sich eine positive Entwicklung eingestellt hat.

Quelle: bild.de

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

2 Comments

  1. Na dann, viel spaß beim warten. Frag mich echt wie es sein kann dass sich leute , die in der öffentlichkeit, in einer Behörde, IN EINER FUCKING REGIERUNG so degeneriert verhalten, vor den augen der ganzen welt. Aber amerika hassen :’D

  2. Schön,das er uns und die EU nicht mehr braucht.Aber bitte er soll gefälligst die zu Unrecht inhaftierten Deutschen wieder frei lassen.Ansonsten könnte Frau Merkel doch mal so eben alle Türken die in Deutschland straffällig wurden und rechtskräftig verurteilt sind in ihr Heimatland zurücksenden,und dafür die Deutschen bitten ihren Urlaub nicht mehr in der Türkei zu verbringen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*