Tag archive

Terroranschlag

Muslimischer Lehrer beschützt Christen und stirbt: Sein Mut wird geehrt

in Welt
Loading...

Vereintes Königreich Ein muslimischer Lehrer, der dabei umkam, als er Christen beim Angriff auf einen Bus in Kenia abschirmte, wurde jetzt posthum für seinen Mut ausgezeichnet.

Der stellvertretende Schuldirektor Salah Farah wurde angeschossen, als die mit Al Qaida verbundene Militantengruppe Al-Shabaab im Dezember 2015 einen Anschlag auf den Bus verübte. Farah wurde angeschossen, nachdem er sich geweigert hatte, sich von den christlichen Mitreisenden zu trennen, die sich mit ihm in einem Bus auf der Reise von Nairobi und Mandera befanden. Der Vater von vier kleinen Kinder starb einen Monat später, als er seinen Wunden während einer Operation erlag.

Bei vorherigen Angriffen in der ganzen Region töteten Militanten aus Somalia Christen, Muslime hingegen verschonten sie. Während des Angriffs im Dezember befanden sich sechzig Menschen in dem voll besetzten Bus, der von bewaffneten Räubern überfallen wurde.

Farah und die anderen Passagiere an Bord ließen sich von den Militanten nicht erschüttern. Als die Terrorgruppe auf den Bus zu schießen begann und die Passagiere dazu aufforderte, das Vehikel zu verlassen, entfernten die muslimischen Frauen im Bus ihre Hijabs und gaben sie den nicht-muslimischen Mitreisenden. Während der Konfrontation tauchte auch ein Lastwagen auf. Die Militanten überfielen diesen ebenfalls und töteten dabei einen Polizisten, der gerade nicht im Dienst war. Als die Muslime sich weigerten zu kooperieren, brachen die Terroristen den Versuch ab, die Christen im Bus zu töten. Drei Menschen starben noch vor Ort, mindestens zwei wurden verletzt.

Loading...

Salah Farah wurde dabei zum machtvollen Symbol der Einheit und der Inspiration für viele andere: Er starb, weil er Menschen verteidigte, die er nicht kannte: “Wir haben sie dazu aufgefordert, uns alle zu töten oder uns alle in Ruhe zu lassen”, sagte er der Daily Nation nach dem Angriff im Dezember.

Nun verlieh der Präsident Uhuru Kenyatta dem muslimischen Lehrer den Order of the Grand Warrior of Kenya (etwa: Verdienstorden des Großen Kriegers von Kenia). Dabei handelt es sich um eine der wichtigsten Ehrungen, die für beispielhafte Verdienste für das Land verliehen wird. In seiner Rede zur Lage der Nation vor dem Parlament zollte Präsident Kenyatta dem Nationalhelden seine Anerkennung. Er beschrieb Farah als machtvolles Symbol für das Bestreben Kenias, zu einer Nation zu werden, in der Sicherheit und Zusammenhalt groß geschrieben werden. Er sagte, die Taten des Lehrers seien eine teure Erinnerung daran, dass alle Kenianer etwas dafür tun müssen, um ihre Freiheit zu bewahren.

Kenyatta fügte hinzu:

“Ich möchte seinen Kindern sagen, dass das Opfer ihres Vaters niemals in Vergessenheit geraten wird – und dass es lange bewundert werden wird.”

Von Michaela Whitton für theantimedia.org. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Mason Wells überlebte 3 Terror-Attacken. Jetzt spricht er mit CNN.

in Medien
Loading...

Am 22. März wurde Belgien aufgrund der Terror-Angriffe zum Zentrum der Welt. Mason Wells, 19 Jahre alt, hatte an diesem Tag extrem viel Glück. Zumindest würden einige es so sehen; andere würden ihn vielleicht eher zu den Unglücklichen zählen, da er bei den Bombenexplosionen verletzt wurde.32760BC700000578-3505243-image-m-35_1458698976598[1]

Der junge Amerikaner Wells hat jetzt seinen dritten Terror-Angriff in ebenso vielen Jahren überlebt. Diesmal kam er jedoch nicht unversehrt davon. Wells war ganz in der Nähe der ersten Explosionen am Flughafen von Brüssel letzte Woche. Dabei erlitt er Verbrennungen auf der rechten Gesichtshälfte und an der rechten Hand, während er in einer Warteschlange stand. Wells lässt das Szenario jetzt im Gespräch mit mehreren Mainstream-Medienkanälen von seinem Krankenhausbett aus Revue passieren.

 

 
Wells ist ein mormonischer Missionar. Er hielt sich aufgrund seiner zweijährigen Reise als Missionar, die ihn von seiner Familie trennte, in Belgien auf. Er sollte am Dienstag in die Vereinigten Staaten zurückkehren, als der terroristische Angriff stattfand. Mit dem Druckverband um seinen Kopf, der ihn unkenntlich macht, ist es verzeihlich, dass die Welt ihn nicht auf den ersten Blick erkannte und sich fragt: Wer ist dieser junge Mann?

Wells war nämlich auch in Paris, als die Stadt angegriffen wurde; dort befand er sich jedoch außerhalb der Gefahrenzone und war rund drei Stunden vom Ort des Geschehens entfernt. 2013 sah er zu, als seine Mutter am Marathon von Boston teilnahm – dabei hielt er sich nur einen Block von dem Ort entfernt auf, an dem die Bomben hochgingen und drei Menschen töteten, sowie mehr als zweihundert verletzten.

Loading...

Wie durch ein Wunder entging Wells schwereren Verletzungen. Die Verbrennungen auf der rechten Gesichtshälfte und der rechten Hand hätten viel schlimmer sein können. Denn wie er CNN gegenüber berichtete, stand er wohl bloß rund 10-15 Meter von der Stelle entfernt, an der die erste Bombe detonierte. Er berichtet, dass die Explosion seinen Körper in die Luft gehoben hat, dass ihm das iPad aus den Händen gerissen wurde: “Feuer war vor meinem Gesicht”, sagte er wörtlich. Seine Armbanduhr und sein linker Schuh “verschwanden”. Während er vom Flughafen wegrannte verlieh ihm laut eigener Aussage sein Glaube an Gott die Stärke und die “Ruhe”, als die zweite Bombe explodierte.

Die “Zukunft bringt, was sie bringt”, sagt er. Die Mainstream-Medien haben jetzt wohl – und darüber lässt sich streiten – ihren christlichen Engel, den sie der im Angesicht dieser Barbarei der Welt präsentieren können. Seine Eltern haben gesagt: “Du kannst verbittert und wütend werden, oder du kannst dich Gott zuwenden und die Dinge einfach laufen lassen und versuchen, es ihm zu überlassen; das ist größer, als wir es sind, das ist größer als Mason… Es macht mich krank, dass so viele es nicht geschafft haben”, erklärte Masons Vater Chad Wells.

Dass Mason mehrere Male nur so knapp den Angriffen entkommen ist, hat nichts an seinem Vorhaben geändert, dem US-Militär beizutreten, sobald seine Missionarsarbeit abgeschlossen ist und er wieder gesund ist.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

[Video] Die Terroristen von Paris waren vor ihrem Angriff mit Drogen vollgepumpt

in Politik
Loading...

Wenn ihr noch einen weiteren Beweis dafür gesucht habt, dass ISIS aus Einzelpersonen besteht, die keine wahren Moslems sind – oder die irgendeiner anderen Religion hörig sind abgesehen von ihrer eigenen selbstzentrierten Gier nach Macht – dann seht euch die Videoaufnahmen aus dem Hotelzimmer an, das von der belgischen Terrorzelle einen Tag vor ihren Angriffen bewohnt wurde. Der Film zeigt, dass der Raum mit Injektionsspritzen und Nadeln übersät war.

ISIS ist wahrhaftig eine Gang von Irren, die mit Drogen vollgepumpt sind.
 

Exclusivité Le Point.fr – Attentats de Paris… by LePoint

DNA-Bweismaterial wurde verwendet um zu belegen, dass sie dieses Hotelzimmer bewohnt hatten.

Überlebende des Angriffs auf den Konzertsaal des Bataclan hatten zuvor ausgesagt, dass die Bewaffneten sich “wie Zombies” verhielten. Sie glaubten, dass die Angreifer voll auf Drogen waren.

Die Henkersmahlzeit der dem Tode geweihten Terroristen? Pizza- und Schokoladenkuchen-Verpackungen wurden im Hotelzimmer gefunden. Ich glaube, dass sogar Gefangene im Todestrakt an ihrem letzten Tag besseres Essen bekommen als das.

“Wenn [das Hotel] ihnen gestattet hat, die Räume 311 und 312 des Hotels in Alfortville zu bewohnen”, erklärte eine Quelle aus dem nahen Umfeld der polizeilichen Ermittlungen. “Das Hotel verfügt nicht über Kameras zur Videoüberwachung. Die Kriminalpolizei hat DNA-Spuren gefunden und den Computer an der Rezeption beschlagnahmt.” Natürlich gäbe es dann keine Videoaufnahmen…

Ibrahim Abdeslam (ein Selbstmordattentäter, der sich außerhalb des Café Comptoir Voltaire in die Luft sprengte) wurde von der Frau identifiziert, die das Hotel betreibt – denn er hatte ihr seinen Ausweis gezeigt, als er eincheckte.

Loading...

“Sie waren sehr freundlich. Nichts an ihrem Benehmen war seltsam oder auffällig. Sie waren nett, verhielten sich angemessen und waren gut gekleidet.”

“Sie trugen keine Bärte und hatten normale Kleidung an”, erklärte sie dem Sender Europe 1.

Bevor er ein Terrorist wurde, betrieb Ibrahim einen Drug Den (etwa: Drogen-Treffpunkt); daran hatte sich anscheinend nicht viel geändert. Laut der Aussage eines anonymen Nachbarn betrieb er früher ein Café. “Ibrahim war der Besitzer, aber das Café hat jetzt dichtgemacht. Ich ging dort normalerweise jeden Tag nach der Arbeit hin, auf meinem Weg nach Hause. Wir gingen dorthin, um Haschisch zu rauchen, Alkohol zu trinken, alles kein Problem.”

“Ibrahim ging oft auf Partys, dort trank er Alkohol und rauchte. Aber er hat letztes Jahr mit dem Alkoholkonsum aufgehört”, fügte er hinzu.

Es scheint, als sei es eine Methode von ISIS, ihre Rekruten dauerhaft high sein zu lassen. Dadurch sind sie kaum zum rationalen Denken fähig und extrem anfällig für Suggestion. So könnte ISIS die Narren davon überzeugen, ihr scheußliches Werk zu vollbringen.

Ich vermute, dass ich ISIS überschätze… Aber man fragt sich doch, wie viel der Anstieg der Produktion von Opiaten aus Mohn in Afghanistan — einst von den Taliban verboten, aber momentan von den Vereinigten Staaten beschützt, die gleichzeitig “aus Versehen” ISIS finanzieren — damit zu tun hat…

Quellen: Breitbart, RT. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Terroranschläge in Paris – Obama: “Attack on all of humanity”

in Kriminalität/Welt
Loading...

UPDATE: Einer der Terroristen ist gebürtiger Franzose und hatte schon 8 Strafverfahren hinter sich ohne große Konsequenzen, bis er radikalisiert wurde (laut RT.com und französischen Quellen).

Völlig unerwartet begannen um etwa 21:15 (CET) in Paris die Anschläge. Aus dem Fußballstadion, in dem gerade das Freundschaftsspiel Frankreich-Deutschland abgehalten wurde, waren mindestens zwei deutliche Explosionen zu hören.

Die Situation vier Stunden später: Der Notstand ist ausgerufen worden. Die Grenzen wurden geschlossen. Mit etwa 150 getöteten Personen (Stand 02:00 UTC) soll der Terroranschlag das blutigste Ereignis in Frankreich seit Ende des zweiten Weltkrieges sein. Der Notstand wurde zum letzten Mal 2005 als Reaktion auf die “French Riots” ausgerufen, ein nationaler das letzte Mal während des Algerienkriegs. Die Grenzen wurden seit Ende des zweiten Weltkrieges nicht mehr geschlossen, ebenso gab es seitdem keine Ausgehsperre mehr für die Einwohner Paris´.

Insgesamt wird der Umfang der Anschläge auf sieben verschiedene Angriffe beziffert – mindestens drei Sprengstoffattentate und sechs Schusswechsel. Um 1:30 UTC wurde bekannt gegeben, dass die Terroranschläge an sich zu Ende seien und die Situation unter Kontrolle. Es gibt noch keine bestätigte Gruppe, die für den Anschlag verantwortlich gemacht wird. Allerdings wurde bereits mehrmals vermutet, dass der Anschlag durch ISIS organisiert und in Zusammenhang mit Syrien stünde.


Die Anschläge fanden an sieben Orten statt:

  • Petit Cambodge und Le Carillon Stadtbezirk “10. Arrondissement”:
    – im Restaurant “Petit Cambodge” sollen 4 Menschen erschossen worden sein
    – vor der Bar “Le Carillon” wurden weitere Menschen erschossen
    – lt. Polizeiaussagen wurden 11 Menschen getötet
  • Bataclan Theater Geiselnahme
    – im Theater fand ein Konzert statt
    – 2 oder 3 bewaffnete Männer sollen das Gebäude gestürmt haben
    – 35 Menschen wurden erschossen
    – etwa 100 Leute befanden sich in Geiselhaft
    – nach Sturm durch die Polizei wurde bekanntgegeben, dass 120 Menschen getötet wurden
  • Stade de France
    – mind. 10 Menschen wurden außerhalb des Stadions durch Explosionen verwundet oder getötet
    – vermutetes Selbstmordattentat
  • Forum de Halles Einkaufsmeile
    – Schießerei und Bombenexplosionen im Shopping Center
Loading...

Die Geiselnahme in der Bataclan Konzerthalle soll durch die Antiterroreinheit RAID der französischen Bundespolizei beendet worden sein. Videomaterial von Journalisten vor Ort dokumentierte deutlich seh- und hörbar den Gebrauch von Blendgranaten und automatischen Schusswaffen.

 


Frankreichs Präsident Hollande rief den nationalen Notstand aus, ließ drei französische Notfallpläne (plan multi-attentats, plan blanc, plan rouge) inkraft treten und kommandierte das französische Militär nach Paris, um wieder für Ordnung und Sicherheit zu sorgen. Außerdem gab er bekannt, dass er nicht am G-20 Gipfel in der Türkei teilnehmen würde, sondern sich durch zwei Minister vertreten lassen würde.

US-Präsident Barack Obama bezog bereits vor 00:00 UTC Stellung zu den Anschlägen:

Wir wurden Zeuge eines abscheulichen Versuchs, unschuldige Bürger zu terrorisieren. Dies ist ein Angriff, nicht nur auf Paris, nicht nur auf die Bevölkerung Frankreichs, sondern ein Angriff auf die gesamte Menschheit, die gemeinsamen Werte, die wir teilen. Wir sind vorbereitet, alles Nötige, was die französische Regierung und Bevölkerung für eine Reaktion brauchen, bereitzustellen. […] Diejenigen, die denken, sie könnten die Bevölkerung Frankreichs, oder die Werte, die sie repräsentieren, angreifen, irren sich. […] Wir werden alles notwendige unternehmen, mit der französischen Bevölkerung und Ländern dieser Erde zusammenarbeiten, um diese Terroristen ihrer gerechten Strafe zuzuführen und jedem Netzwerk nachgehen, das meint, unsere Bevölkerung angreifen zu müssen.

Neben Obama bekundeten viele weitere Staatschefs, darunter auch David Cameron und Angela Merkel, ihre Bestürzung und Anteilnahme.


Feature Image (C) The Daily Mail

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...
Gehe zu Top