Nach US-Luftangriff auf Assad: Putin verärgert und sieht “Freundschaft” mit Trump beendet

in Geopolitik/Welt von

Der russische Präsident Vladimir Putin hat die Entscheidung der Trump-Regierung verurteilt, die gestern zum Abschuss von 50 bis 60 Tomahawk Marschflugkörpern gegen einen syrischen Luftwaffenstützpunkt geführt hatte.

US-Präsident Donald Trump hatte den Befehl ohne Zustimmung des Kongresses oder der Vereinten Nationen erteilt.

Die Raketen, die von zwei Kriegsschiffen der US-Marine aus gegen einen strategischen Luftwaffenstützpunkt in Syrien abgefeuert wurden, waren eine Reaktion auf die Chemiewaffen-Angriffe – Berichten zufolge mit dem chemischen Kampfstoff Sarin – gegen Zivilisten Anfang dieser Woche. Russland hat seit den Chemiewaffen-Angriffen stets die Notwendigkeit einer vollständigen Untersuchung betont, bevor man das Assad-Regime der Verübung von Kriegsverbrechen beschuldige..

In einer soeben erfolgten Veröffentlichung bezichtigt der Kreml die USA der “Aggression gegen einen souveränen Staat in Verletzung des Völkerrechts”.

Konstantin Kosachev, Vorsitzender des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten im Oberhaus des russischen Parlaments, geht davon, dass Trump unter dem Druck des Pentagon handelte, und meint, jede Hoffnung auf eine künftige Anti-Terror-Koalition zwischen den USA und Russland sei nunmehr “beendet bevor sie überhaupt begonnen hat”.

Alexej Puschkow, der Leiter der Kommission für Informationspolitik im russischen Oberhaus, hatte vor den US-Raketenschlägen noch erklärt, dass Trump in “der gleichen Liga mit Bush und Obama” sein würde, wenn so etwas geschehe, und sieht nun wenig Hoffnung für eine US-russische Allianz.

Obwohl die USA dabei bleiben, dass Russland über die bevorstehenden Raketenangriffe informiert worden sei, und dass man bewusst Bereiche vermieden habe, in denen sich Russen aufhielten, haben sie zu keinem Zeitpunkt die Zustimmung von Moskau gesucht .

Die Angriffe, welche nach Mitteleuropäischer Zeit um 0:40 am gestrigen Freitag erfolgten, trafen mehrere Ziele in der Shayrat Luftwaffenbasis, von denen das Pentagon behauptet, dass dort chemische Waffen gelagert seien.

Syrien hat den US-Raketenangriff als Akt der Aggression bezeichnet. Die Luftwaffenbasis galt als der wichtigste taktische Standort, um Angriffe gegen die Rebellen und ISIS in der Region zu starten.

Trump verteidigt seine Entscheidung und sagt: “Es kann keinen Zweifel daran geben, dass Syrien verbotene chemische Waffen eingesetzt, seine Verpflichtungen aus dem Übereinkommen zum Verbot von Chemiewaffen verletzt und das Drängen des UN-Sicherheitsrates ignoriert hat.”

Die UNO wartete noch auf einen vollständigen Bericht über die Chemiewaffen-Angriffe in Syrien, bevor man eine Entscheidung treffen werde, legte am vergangenen Mittwoch den Entwurf für eine Entschließung vor und forderte eine vollständige Untersuchung. Gleichwohl warnte die US-Botschafterin bei der UNO, Nikki Haley, den Sicherheitsrat, dass die Trump-Regierung Maßnahmen ergreifen würde, wenn die UNO tatenlos bleibe.

Das Sprecher des Außenministeriums von Indonesien, Armanatha Nasir , zeigte sich zutiefst beunruhigt über den US-Angriff: “Militärische Aktionen ohne vorherige Genehmigung des UN-Sicherheitsrates stehen nicht im Einklang mit den internationalen Rechtsgrundsätzen für die friedliche Beilegung von Streitigkeiten, wie sie in der UN-Charta festgelegt sind.”

Der Iran verurteilte den Raketenabschuss seitens der Vereinigten Staaten ebenfalls.

Für den Raketenangriff gegen Syrien waren die Türkei, Israel, Großbritannien, Australien und Teile Europas.

Verweise:

 

Verwandte Artikel:

Was die Medien Ihnen nicht über den Angriff mit chemischen Waffen in Syrien berichten

 ZDF Sendung Lanz: Türkischer Geheimdienst an Giftgasattacke in Syrien beteiligt  

http://derwaechter.NET/Syrien-sarin-und-Die-turkei-War-der-turkische-geheimdienst-Bei-der-giftgasattacke-beteiligt

Trump gewaltig unter Druck: Kriegsgefahr zwischen USA und Russland steigt


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

Loading...

3 Comments

  1. Drei Weltkriege – 1871 von Hochgrad-Maurer Albert Pike vorhergesagt,wenn das schon umgesetzt wird ,dann sollte man es auch sagen bzw die USA

    • Kerstin Daumen Hoooch für dein Kommentar.
      Hochgrad-Maurer Albert Pike gehörte zur zionistisch-satanistischen Sekte an, die heute 95% aller Medien beherrschen und kontrollieren.
      Ich wünsche mir so sehr das die Medien manipulierten Opfer irgendwann einmal die Schnauze voll haben und einsehen das Sie recherchieren, hinterfragen und sich informieren müssen um dann auf etwas zu stoßen womit Sie es mit Angst und gleichzeitig mit starker Wut zutun haben werden um dann alle gemeinsam gegen diese sogenannte ,,Elite” zu kämpfen.

      – England, USA, Israhell-

  2. Wer in einer solchen Situation, in der unser gemeinsamer Held gegen die übermächtige Verbrecher-Elite sowie den sonstigen Abschaum der gesamten Welt extrem überlegte Schachzüge unternehmen muss, die uns auf Anhieb aus unserem Sessel heraus vielleicht nicht 100%ig zusagen, diesen heldenhaften Menschen wie eine heiße Kartoffel fallen lassen würde, wäre selber ein Verräter und keinen Deut besser als der gesamte Abschaum, der hoffentlich bald im triefenden Kloaken-Mainstream Richtung Abort gespült wird.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*