Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Tag archive

Niederlande

Internationales Netzwerk von 87.000 Pädophilen zerschlagen – amerikanische Massenmedien schweigen

in Kriminalität/Onlinewelt

Die weitgehend verkannte globale Pandemie der Kinderpornografie geriet abermals in den Blickpunkt des öffentlichen Interesses, nachdem ein riesiges Kinderpornografienetzwerk mit über 87.000 Mitgliedern durch die Polizei zerschlagen wurde.

Das Pädophilienetzwerk machte sich eine Internetplattform namens Elysium zunutze, die seit Ende 2016 existierte und nur durch das Darknet zugänglich war – einen versteckten Teil des Internets, der nicht durch Suchmaschinen katalogisiert ist. Die Seite wurde dazu benutzt, um den Austausch von Videos und Bildern von Kindern zu erleichtern, die mitunter noch im Kleinkindalter waren und körperlich und sexuell missbraucht wurden.

Dazu der internationale deutsche Sender Deutsche Welle:

Die Ermittler sagten, dass die Seite seit Ende 2016 in Betrieb gewesen und nur durch das Darknet zugänglich gewesen sei, einem Teil des Internets, der nicht mit konventionellen Suchmaschinen gefunden werden kann, sondern die Verwendung von Verschlüsselungs-Software erfordert.

Laut den Behörden in Frankfurt waren auch „schwerwiegendste Fälle des sexuellen Missbrauchs von Kindern“ zu verzeichnen, sowie Gewalt gegen Kinder und Missbrauch „der Jüngsten“. Die Plattform wurde auch dazu benutzt, um Verabredungen zur Ausbeutung und zum Missbrauch von Kindern zu planen.

Die meisten Verdächtigen wurden in den Ländern Deutschland und Österreich verhaftet.

Ein deutscher Polizeisprecher erklärte, dass auch holländische Behörden in den Fall involviert seien:

Wir erwarten sicherlich Dinge, die wichtig für die Niederlande sind, aber momentan zeichnet sich noch nicht ab, in welchem Umfang dies der Fall sein wird.

Überraschenderweise ist das Netzwerk aus beinahe 90.000 Einzelpersonen nicht der größte Schlag gegen Pädophilie in der Geschichte, indem Anfang des Jahres eine weitere Pädophilenplattform im Darknet namens Playpen zerschlagen wurde und der 58-jährige Amerikaner Steven Chase zu 30 Jahren Haft in einem Bundesgefängnis verurteilt wurde. Chase wurde für die Existenz von Playpen verantwortlich gemacht, einem Kinderpornografienetzwerk, das 2014 eingerichtet wurde und an dem sich 150.000 aktive Pädophile auf der Seite beteiligten.

Der Fall Playpen war extrem kontrovers, indem das US-Justizministerium vor Gericht eingestand, dass das FBI selbst tatsächlich die Seite vom 20. Februar bis 4. März 2015 betrieben hatte.

Darüberhinaus hat das US-Justizministerium in einem Schritt, der für große Bestürzung sorgte, am Bundesgericht des US-Bundesstaates Washington einen schriftlichen Antrag gestellt, um eine Klage gegen die Kinderpornografiseite zurückzuziehen.

Dazu ein Bericht in Wired:

Es ging nicht um den Mangel an Beweisen; es ging darum, dass das FBI gegenüber der Verteidigung als Teil der Aufdeckung keine Einzelheiten eines Hacker-Werkzeugs enthüllen wollte. Beweise im Fall „Vereinigte Staaten v. Jay Michaud“ hingen zumindest teilweise von Informationen ab, die Bundesermittler gesammelt hatten, indem sie eine Schwachstelle im Anonymisierungsnetzwerk „Tor“ ausnutzten.

„Weil die Regierung unwillig bleibt, bestimmte Erkenntnisse in Bezug auf den Einsatz einer Network Investigative Technique’ (‘NIT’) als Teil seiner Untersuchung über die Kinderpornografieseite ‘Playpen’ freizugeben, bleibt der Regierung keine andere Wahl als eine Rücknahme der Klage zu verfolgen“, schrieb die Bundesanwältin Annette Hayes in einem gerichtlichen Aktenvermerk vom Freitag.

Die Bundesanwältin wies darauf hin, dass die Vorgehensweise des Verteidigungsministeriums, sich der Enthüllung der NIT zu widersetzen, Teil „einer Bestrebung ist, die vielen konkurrierenden Interessen auszubalancieren, die im Spiel sind, wenn sensible Strafverfolgungstechnologie zum Gegenstand eines Ersuchens zur Aufdeckung von Kriminalität wird“.

Kurz gesagt, die Bundesanwälte entschieden, mutmaßliche Kinderpornografen laufen zu lassen, damit die Methoden geheim und illegal bleiben, die sie dazu einsetzen, um Kriminelle im Darknet zu stellen.

Im Hinblick auf das Netzwerk Elysium sagte das Büro der Strafermittler in Frankfurt, dass der mutmaßliche Betreiber der Seite, ein 39-jähriger Mann aus dem zentral gelegenen deutschen Bundesland Hessen, bereits am 12. Juni verhaftet wurde.

Der mutmaßliche Betreiber der Plattform wurde laut DW verhaftet, nachdem seine Wohnung durchsucht und der Server beschlagnahmt wurde. Zahlreiche weitere Verdächtige wurden ebenfalls laut offiziellen Angaben der Polizei verhaftet.

Die deutsche und die österreichische Polizei erklärte, dass sie am Freitag eine Pressekonferenz abhalten werden, um weitere Einzelheiten über den Stand der Ermittlungen bekanntzugeben.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonymous-news.com/international-network-of-87000-pedophiles-dismantled-american-mass-media-silent/

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Lösung holländischer Wissenschaftler gegen steigenden Meeresspiegel ist anders als erwartet

in Umwelt

Indem ein steigender Meeresspiegel zunehmend die Küstenstädte zu überschwemmen droht, sind die Niederlande an vorderster Front der Wasserverwaltungstechnologie. Die Holländer verändern ihre Infrastruktur, um sich auf den Klimawandel einzustellen, und die Idee ist einfach: man lässt das Wasser einfach hinein. Aus ihrer Perspektive stellt die globale Erwärmung eine Gelegenheit dar, um den Staat und die Gemeinde zu stärken.

Der Meeresspiegel steigt als Ergebnis der thermischen Ausdehnung und schmelzender Gletscher an. Holländische Experten haben eine Art Bewässerungssystem entwickelt, das alseine Investition dient. Die Idee vertraut auf das Anlegen öffentlicher Vorrichtungen – Teiche, Seen, Parks, Garagen und öffentliche Plätze – die sich als voll ausgelastete Reservoire verdoppeln, um den Abfluss und Überlauf aus Meer und Flüssen aufzufangen.

Ein kürzlicher Artikel in der New York Times hebt die innovativen Perspektiven hervor, die durch das wegweisende holländische Team angeboten werden, das die Klimaveränderung in ein profitables Geschäftsmodell umgewandelt hat. “Man kann sagen, dass wir unsere Expertise vermarkten, aber tausende von Leuten sterben jedes Jahr wegen des ansteigenden Wassers und die Welt versagt kollektiv dabei, mit der Krise umzugehen, indem Geld und Menschenleben verlorengehen”, sagte Henk Orvink gegenüber der New York Times.

Bild: „Bereich Rotterdams unterhalb des Meeresspiegels“

In den Niederlanden ist der ansteigende Meeresspiegel eine sehr reale Bedrohung. Der Autor Kimmelman schreibt in seinem Artikel: “Wasser ist in den Niederlanden ein zentraler, existenzieller Faktor des Lebens, eine tägliche Frage des Überlebens und der nationalen Identität. Kein Ort in Europa ist starker bedroht als dieses wasserdurchtränkte Land am Rand des Kontinents. Ein Großteil des Landes befindet sich unterhalb des Meeresspiegels und ist allmählich am versinken.”

Die Niederlande schlagen Kapital aus ihrer positiven Haltung gegenüber der globalen Erwärmung und kreativen Strategien, um Wasser zu handhaben und das Absinken der Küste zu reduzieren. Klimaforscher und Ingenieure reisen aus der ganzen Welt an, um eine Tour durch die Hafenstadt Rotterdam zu unternehmen. Viele heuern schließlich eine Firma nach dem holländischen Modell an, um die Bauprojekte zu leiten.

“Umweltbezogene und soziale Anpassungsfähigkeit sollten Hand in Hand gehen, wie man hier von offizieller Seite glaubt, während Katastrophen Wohngegenden verbessert, Gesellschaftskapital verbreitet und Wasser gebändigt wird. Wenn die Anpassung an den Klimawandel direkt und richtig angegangen wird, sollte der Staat daraus gestärkt und bereichert hervorgehen”, sagte Orvink.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonymous-news.com/dutch-scientists-solution-rising-sea-levels-not-youd-expect/

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Batman besucht ein Flüchtlingscamp: Dieses Video soll auf Hilfe für Kinder aufmerksam machen

in Menschenrechte

Batman besucht ein Flüchtlingscamp: Dieses Video soll auf Hilfe für Kinder aufmerksam machen: Die niederländische Organisation „War Child Holland“ („Kriegskind“) hat ein Video veröffentlicht, in dem zu sehen ist, wie der Dark Knight ein Flüchtlingscamp besucht und dort mit einem kleinen Jungen spielt. Das Video wurde produziert, um unsere Aufmerksamkeit zu erregen und um Gelder zu sammeln – für Kinder, deren Leben durch Krieg zerstört wird. Seit seiner Veröffentlichung hat es sich online rasend viral verbreitet.

Es gibt momentan weltweit mehr als 4,8 Millionen syrische Flüchtlinge; und 2,4 Millionen davon sind laut den Vereinten Nationen Kinder. Insgesamt wachsen jedoch bis zu 250 Millionen Kinder in Konfliktzonen auf, in denen sie oft in bitterer Armut leben.

Die Stimmen der Kinder im Krieg

War Child ist eine Nichtregierungsorganisation. Sie arbeitet dafür, jene Kinder zu beschützen, sie auszubilden und für ihre Rechte einzustehen, deren Leben von einem Krieg überschattet wird. Das Video, in dem Batman mit einem jungen Flüchtling spielt, ist der erste von drei Filmen, die für die Organisation produziert werden. Es handelt sich dabei um den Versucht, unser Bewusstsein dafür zu schärfen und die Öffentlichkeit an das schreckliche Kriegsgeschehen zu erinnern, dem Millionen von Kindern gewzungenermaßen ausgesetzt sind.

„Das Ziel des War Child-Films ist es im Grunde genommen, auf die Situation aufmerksam zu machen, in der sich Kinder befinden, die von einem Krieg betroffen sind“, sagte der Sprecher Peter Schouten. „Die Welt kann den Kindern alles wegnehmen. Etwa ihre Spielsachen, ihre Schule, ihre Familie. Aber die Welt kann ihnen niemals ihre Fantasie und Vorstellungskraft wegnehmen.“

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...
Gehe zu Top