Kim lässt Halbbruder von Agentinnen töten – Mit Giftnadeln

in Geopolitik/Welt von

Der Halbbruder des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong-un ist in Malaysia getötet worden. Ein hochrangiger malaysischer Beamter, der anonym bleiben wollte, bestätigte dies. 

Zwei Frauen, bei denen es sich vermutlich um nordkoreanische Agentinnen handelte, sollen Kim Jong-nam (45) am Flughafen von Kuala Lumpur vergiftet haben, berichtete der Sender TV Chosun unter Berufung auf südkoreanische Regierungskreise.

Der Mord soll durch Giftnadeln erfolgt sein. Kim Jong-nam sei in der Shopping-Meile des Flughafens damit angegriffen worden, habe dann am Informationsschalter um Hilfe gebeten und sei zur Flughafen-Klinik gebracht worden. Er starb auf dem Weg von dort in ein städtisches Krankenhaus.

Der Halbbruder des nordkoreanischen Diktator Kim-Yong-Un

Mutmaßliche Täterinnen auf der Flucht

Die Frauen sind auf der Flucht. Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap meldete, Kim sei bereits am Montagmorgen getötet worden, nannte aber keine Details zu den Umständen.

Die malaysische Polizei bestätigte am Nachmittag deutscher Zeit, dass es sich bei dem Toten um Kim Jong-uns älteren Halbbruder handelt. Er habe nach Macau fliegen wollen.

Kim Jong-nam hätte eigentlich selbst neuer Diktator von Nordkorea werden sollen, doch er war bei seinem Vater in Ungnade gefallen.

 

Quelle: Reuters


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

1 Comment

  1. …na ja, das muss erst bewiesen werden ob es von seinem Bruder ausging, für mich persönlich trägt derartiges eher die Handschrift der CIA & MOSSAD ( persönliche Meinung ) – persönlich sehe ich keine Grund warum Kim dies hätte veranlassen sollen…

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*