Der Kinderpornografie-Hollywood-Massenmedien-Link, den die Elite-Vergewaltiger uns vorenthalten wollen

in Kriminalität/Welt von

Obwohl es Hinweise gibt, nehmen die US-Massenmedien-Mogule und die mit Sternen gespickten Hollywood-Koryphäen ihre hochkarätigen Kinder-Pornographer in Schutz. Hier sind die Gründe …

Im November 2016 war es der norwegischen Polizei gelungen, einen der größten Kinderpornoringe in Norwegens Geschichte zu zerschlagen. Sie offenbarten die Namen von 51 gut ausgebildeten Personen, darunter gewählte Politiker, Ingenieure, Kindergarten-Erzieher, Rechtsanwälte und sogar Polizeibeamte, die an dem internationalen Pädophilen-Ring beteiligt waren.

Insgesamt 150 Terabytes an Kinderporno-Darstellung wurden dabei beschlagnahmt, mit grausamen Formen des sexuellen Missbrauchs von Kindern jeden Alters – einschließlich Säuglingen, und u.a. mit dem sexuellen Eindringen in Kleinkinder, gefesselten Kindern, Kindern, die Sex mit Tieren haben, sowie Kindern, die mit anderen Kindern, Sex haben.

Aber Sie werden keine Spur davon in den US-Nachrichten finden, da die Enthüllung, welche sogar Premierminister Erna Solberg verärgerte, in koordinierter Weise von den US-Massenmedien vertuscht wurde. Die betreffenden Medienunternhmen schließen The Washington Post, The New York Times, und ABC News ein.

Zur gleichen Zeit dieser Polizeirazzia veröffentlichte WikiLeaks die E-Mails von Hillary Clintons Kampagnen-Chef John Podesta. Sie enthielten verschlüsselte Botschaften über einen internationalen Kindesmissbrauchs-Ring der im Untergrund über das Comet Ping Pong Pizza-Restaurant in Washington D.C. betrieben wird.


Ping-Pong-Besitzer James Alefantis, ein Unterstützer der Demokraten, wurde in den E-Mails erwähnt, wo er über eine Spendenaktion sprach. Es gab Behauptungen, wonach  entführte und “gehandelte” Kinder im Keller des Ping Pong und in geheimen Tunnels festgehalten würden, wo man sie sexuell belästige und als Sexsklaven benutze.

Obschon der Bericht eindeutig darauf hinwies, dass Clinton und Mitglieder der Demokratischen Partei einen Pädophilen-Ring betrieben, taten die Massenmedien rasch PizzaGate als gefälschte Nachrichten und eine Verschwörungstheorie ab, anstatt die Berechtigung der Behauptungen zu untersuchen.

in ähnlicher Weise weigerten die Massenmedien sich, über die Wahrheit zu berichten, als Hollywood-Schauspieler Elijah Wood, der sein Debüt in ‘Zurück in die Zukunft II’ im Alter von 8 hatte, die wahre Natur der Hollywood-Pädophilie enthüllte. Wood beschrieb, wie die reichen und mächtigen Glitzerwelt-Eliten Kinderdarsteller ungestraft missbrauchten, wobei ihm zufolge die gesamte Unterhaltungsindustrie von einem mächtigen Pädophilen-Ring betrieben werde, den die politischen Eliten in Washington D.C, abschirmten. Desweiteren offenbarte er, wie Kinderdarsteller von Prominenten in Hollywood regelmäßig sexuell ausgebeutet würden.

in der Tat sah sich der Star aus ‘Herr der Ringe ‘ gezwungen, seine Bemerkungen zu “verdeutlichen” und in Abrede zu stellen, dass seine Kommentare auf seiner persönlichen Erfahrung beruhten. Er musste auch behaupten, dass seine Aussagen aus dem Zusammenhang gerissen worden seien. Über die Weigerung, die Wahrheit anzuerkennen, wurde prompt in den Massenmedien berichtet, darunter auch The New York Times.

Warum verschwiegen die US-Massenmedien den internationalen Pädophilen-Ring, der von Norwegen aus betrieben worden war? Warum fanden sie keine Hinweise auf Hillary Clintons PizzaGate, und weshalb diskreditierten sie einen Insider wegen seiner Enthüllungen über die hinter verschlossenen Türen in Hollywood grassierende Pädophilie?

Weil viele der US-Massenmedien-Mogule und Hollywood-Leuchten selbst Pädophile sind, und so die Nachrichten- und Unterhaltungsindustrie ihre eigenen Aktionen normalisiert, und weil die beiden Säulen der amerikanischen Machtstruktur die prominenten Vergewaltiger in Schutz nehmen, um ihre eigenen Verbrechen zu verschleiern.

Ironischerweise wissen die ahnungslosen Amerikaner nicht einmal, dass sie dazu gedrängt werden, eine Gesellschaft zu akzeptieren, in welcher der Wunsch, Kinder zu vergewaltigen oder auszubeuten – euphemistisch ‘Pädophilie‘ genannt – normalisiert ist. Die Propaganda läuft schrittweise in drei Stufen ab, wie die Organisation Living Resistance erklärt:

„Zunächst wird der Begriff ‘Pädophilie‘ selbst als Euphemismus für etwas verwendet, was objektiv das Verlangen ist, Kinder zu vergewaltigen oder sexuell auszubeuten. Wenn sie es dann umdefinieren als “Affinität für Minderjährige,” so ist das ein Missbrauch der Sprache.

“Zweitens, wird eine abwegige Folgerung aus der Annahme abgeleitet, dass Pädophilie eine neurologische Erkrankung sei, und gelangt zu dem Schluss, dass die Männer, die Kinder vergewaltigen oder ausbeuten wollen, Mitgefühl anstatt Schmach verdienten.

„Drittens, auf den Denkfehlern und dem mehrdeutigen Sprachgebrauch aufbauend, verbreiten die Propagandisten die Idee, dass Pädophilie akzeptiert werden sollte. Dies geschieht vor allem implizit, indem von dem Problem als “Debatte” gesprochen wird, Änderungen in der Politik befürwortet werden, Pädophile mit Minderheiten verglichen oder diejenigen der Bigotterie beschuldigt werden, welche die Täter zurückweisen.”

Noam Chomsky hatte Recht, als er die US-Massenmedien einmal als die größte und ausgefeilteste Propagandaoperation in der Geschichte der Menschheit bezeichnete.

Im Jahr 2014 bezeichnete die New York Times Pädophilie mit großem Nachdruck, jedoch unzutreffend, als eine psychische Störung, und nicht als Verbrechen. Der Op-Ed Mitarbeiter Margo Kaplan argumentierte, dass die ‚Opfer‘ von Pädophilie an einem Zustand leideten, ähnlich wie Krebs, über den sie keine Kontrolle hätten.  Die implizite Idee war, leider, dass Männer, die Kinder vergewaltigen oder ausbeuten wollen, nicht der moralischen Bewertung und Schmach unterlägen, sondern mit Mitgefühl behandelt werden sollten.

Sofern Sie es verpasst haben: Mark Thompson, Geschäftsführer der New York Times, wurde dabei betroffen, wie die abscheulichen Verbrechen von Jimmy Savile, einem Kindesvergewaltiger, der seine Opfer zu beißen pflegte (mehr als 500 Kinder) und Leichen sexuell schändete, vertuscht wurden. In der Vergangenheit stellte sich heraus dass CNN, der Gigant auf dem Gebiet gefälschter Nachrichten, Ansichten veröffentlichte, die implizit Mitgefühl für Kindesvergewaltiger zum Ausdruck brachten, oder zumindest die Möglichkeit dazu offenließen. SALON hat ebenfalls versucht, Pädophilie zu normalisieren mit Artikeln wie “I’m a pedophile, not a monster” (übersetzt: “Ich bin ein Pädophiler, kein Monster”).

Roman Polanski (der ein 13-jähriges Kind unter Drogen gesetzt und vergewaltigt hatte), Antony Kidman (der des sexuellen Missbrauchs und der Ermordung von Kindern in einem Elite-Pädophilen-Ring in Sydney beschuldigt wird), Rolf Harris (der über Jahrzehnte hinweg seinen Promi-Status nutzte, um Mädchen im Alter von nur zu 7 Jahren zu belästigen) und Robert Kelly (der des Sex mit einem minderjährigen Mädchen für schuldig befunden wurde) sind nur einige Beispiele dafür, wie Hollywood dazu beiträgt, Pädophile zu normalisieren und die wirklichen Opfer zum Schweigen zu bringen: die Kinder.

Ist Pädophilie eine sexuelle Vorliebe oder eine Krankheit?

Wenn wir neurologische Unterschiede als hinreichenden Grund dafür betrachten, eine sexuelle Vorliebe – grundsätzlich ist Pädophilie eine sexuelle Vorliebe – als Krankheit einzustufen, dann müsste konsequenterweise auch Homosexualität als Krankheit klassifiziert werden. Für die Uneingeweihten: nach einer Überprüfung der wissenschaftlichen Erkenntnisse hat die American Psychiatric Association im Jahre 1973 festgelegt, dass Homosexualität keine psychische Störung ist.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  AnonHQ.com.  http://anonhq.com/child-porn-hollywood-mainstream-media-link-elite-rapists-dont-want-know/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

Loading...

6 Comments

  1. Tieropfer werden ebenfalls zu Millionen tagtäglich geopfert -für die Kräfte der Götter der Finsternis -Kinderopfer für Moloch,dann zeigten sich die Götter erkenntlich usw usw

  2. Das überhaupt darüber nachgedacht wird Kindesmisbrauch als Kankheit einstufen zu wollen, ist ein Verbrechen an der Menschheit und an dem was als richtig und falsch gilt. Homosexualität genau so wie Indentitätsstörungen sind beide eine Krankheit, die durch die Massenmedien verbreitet und durch das unmittelbare Umfeld hervorgerufen werden. So wie fast jede andere psychische Störung. In TV-Shows werden geziehlt Homosexuelle oder Transsexuell gezeigt um die Heranwachsenden daran zu gewöhnen und sie selbts auf dem Gedanken zu bringen, dass sie es vielleicht sein könnten. Bei dem ein oder anderen reift der Gedanke zu einer neuen Identität heran. Je früher Kinder vor den Ferseher gesetzt werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich Homosexuelle zu Vorbild nehmen und selbst zu einem werden. Wenn jetzt dann noch Pädophilie mit Homosexualität auf eine Stufe gestellt wird, will ich mir garnicht vortsellen, was unsere Kinder bald im Ferseher zu sehen bekommen…
    Natürlich ist Homosexualität keine Krankheit, eigentlich ja sogar normal, wenn man das Verhalt uns verwanter Primaten beobacht. Da gehört Sex mit egal wem zu einem Allzweck Konflikt löser. Aber die Homosexualtität von heute hat nichts mehr mit normal zu tun, hier ist nur wichtig, dass z.B. die. schwulen Jungs möglicht viel Geld für Klamotten, Schminke und Hygieneprodukte ausgeben.

    Was meint ihr darüber? Würde mich über eine Feedbackk freuen, auch wenn ihr nicht meiner Meinung seit.

  3. Die Diskussion, ob Pädophilie eine Krankheit oder eine “Veranslagung” ist, ist eigentlich obsolet.
    Das Problem fängt aber da an, wo das Begehren in die Tat umgesetzt wird.
    Ein erwachsener Homosexueller, der sich mit einem anderen, erwachsenen Homosexuellen auf gegenseitigem Einverständnis zusammentut, tut niemandem etwas zu Leide.
    Ganz anders verhält es sich mit allem, wo Gewalt im Spiel ist – egal ob Homo- oder Heterosexuell.
    Und “Sex mit Kindern” ist immer ein Verbrechen, denn es ist immer Gewalt. Das Kind ist entwicklungsmäßig gar nicht in der Lage, mit “gegenseitigem Einverständnis” zu handeln. Und auch, wenn seine Unwissenheit ausgenutzt wird und es sich nicht wehrt (“verführt wird”) , so wird so etwas immer seine Entwicklung und seine Seele beschädigen, denn es kann gar nicht erfassen, was da geschieht – und selbst käme es nie auf die Idee.
    Ja, ein erwachsener Mensch kann “pädophil” veranlagt sein und dafür kann er nichts. Die Ursachen dafür mag die Medizin erforschen. Aber er darf das nie und nimmer in die Tat umsetzen! Wenn er es tut, wird er zum Verbrecher. Aber ich las auch schon über pädophil veranlagte Männer, die sich extra in Therapie und sogar in Anstalten begeben haben, damit sie “es” nicht tun.
    Im Übrigen glaube ich gar nicht, dass all die “Eliten-Pädos” tatsächlich auch “pädophil” sind. Ich glaube, bei denen geht es um etwas ganz anderes – um Macht und Erpressung und um Satanismus und seltsame Rituale.

  4. Ich habe einmal bei einer Ausbildung gelernt, dass man nun nicht mehr Pädophilie sagen soll, sondern nur mehr bewusst den Ausdruck Pädokriminelle verwendet, da das Wort Philie Liebe bedeutet. Das Wort Liebe (Philie) ist somit völlig ungeeignet für dieses sexuelle Ausbeutung von Kindern! Pädokriminelle trifft es viel besser!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*