11 sehr seltene und faszinierende Fotos von Nikola Tesla

in Welt

Nikola Tesla’s Genie ist unverkennbar, aber was ihn von so vielen anderen berühmten Personen wohltuend unterscheidet, ist seine Menschlichkeit, sein Wunsch, Gutes für den Planeten zu tun und alles, was auf ihm lebt.

Sein Hauptinteresse war es nicht, möglichst viel Geld zu verdienen, und wie viele sagten, wurde er von einigen wohlhabenden Geschäftsmännern ausgenutzt. Dennoch bleibt Tesla einer der bemerkenswertesten Wissenschaftler in der Geschichte. Vom Tesla-Oszillator bis hin zu seiner Vision freier Energie für alle, machte er mehrere Erfindungen, welche die Kontrolle bedrohten, an deren Erweb die globale Elite so emsig arbeitete.

Teslas wichtigster wissenschaftlicher Beitrag (obschon kaum bemerkt) ist womöglich seine Unterstützung für die nicht-materielle Wissenschaft, was bis heute noch ins Lächerliche gezogen wird. Er ist bekannt für sein berühmtes Zitat, wonach „ab dem Tag, an dem die Wissenschaft beginnt, nicht-physikalische Phänomene zu studieren, wird es mehr Fortschritte innerhalb eines Jahrzehnts geben als zuvor in allen früheren Jahrhunderten seiner Existenz.“

Heutzutage ist eine international anerkannte Gruppe von Wissenschaftlern bemüht, diese Idee in den Vordergrund zu bringen, weil die Tatsache, dass Materie (Protonen, Elektronen, Photonen oder alles, was eine Masse hat) nicht die einzige Wirklichkeit ist, von der Mainstream-Wissenschaftsgemeinschaft immer noch weitgehend übersehen wird.
Wir wollen das Wesen unserer Wirklichkeit verstehen, aber wie können wir das erreichen, wenn wir ständig nur physikalische Systeme untersuchen? Was ist mit der Rolle nicht-physikalischer Systeme, wie etwa das Bewusstsein oder deren Wechselwirkung mit physikalischen Systemen (Materie)?

Ein weiterer Anziehungsfaktor in der Person Teslas sind seine Anerkennung und sein Verständnis von Spiritualität, und wie wichtig es ist, sie mit der modernen Wissenschaft zusammenführen, um die wahre Natur dessen, was wir Realität nennen, besser zu verstehen. Nicht viele Menschen wissen, dass Tesla mit Swami Vivekananda (1863-1902) in Kontakt stand, einem der berühmtesten und einflussreichsten spirituellen Führer der Philosophien von Yoga und Vedanta. Als eine der sechs Schulen der hinduistischen Philosophie, nahm Vedanta ursprünglich auf die Upanishads Bezug, eine Sammlung von philosophischen Texten im Hinduismus. Tesla war auch der Hauptschüler von Ramakrishna Paramahamsa und gründete die Ramakrishna Math und Ramakrishna Mission. Er ist eine bedeutende Gestalt in der Geschichte der hinduistischen Reformbewegungen.

„Herr Tesla glaubt, dass er mathematisch zeigen kann, dass Kraft und Materie auf potentielle Energie reduzierbar sind. Ich muss ihn unbedingt nächste Woche besuchen, um diese neue mathematische Demonstration zu bekommen. In diesem Fall wird die vedantische Kosmologie auf das sicherste aller Fundamente gestellt. Ich arbeite jetzt viel über die Kosmologie und die Eschatologie [Jenseitsvorstellungen] der Vedanta. Ich sehe deutlich ihre vollkommene Vereinigung mit der modernen Wissenschaft, und die Aufklärung der einen Sphäre wird zur Aufklärung der anderen führen. “

– Swami Vivekananda, in einem Brief an Tesla (Komplette Werke, Vol. V, Fünfte Auflage, 1347, S. 77). (1)

Tesla begann damit, die Sanskrit-Sprache zu benutzen, nachdem er sich mit Swami getroffen hatte und nach dem Studium der östlichen Sicht auf die wahre Natur der Realität und die Mechanismen, welche die materielle Welt bewegen. Dies führte schließlich zu seiner Entwicklung der drahtlosen Übertragung von elektrischer Energie, welche auch unter der Bezeichnung Tesla Spulen-Transformator bekannt ist. Im selben Jahr machte er die folgenden Bemerkungen während einer Rede vor dem amerikanischen Institut für Elektroingenieure, und noch bevor er sich mit den vedischen Lehren von Indien, Tibet und Nepal vertraut machte:

VIELE GENERATIONEN VERGEHEN, UNSERE MASCHINEN WERDEN DURCH EINE KRAFT ANGETRIEBEN, DIE AN JEDEM PUNKT IM UNIVERSUM VERFÜGBAR IST. DIESE IDEE IST KEINE ROMANERZÄHLUNG… WIR FINDEN SIE IN DER WUNDERBAREN SAGE DES ANTHEUS, DER KRAFT VON DER ERDE ABLEITET. WIR FINDEN SIE UNTER DEN RAFFINIERTEN SPEKULATIONEN EINES UNSERER HERVORRAGENDEN MATHEMATIKER … ALLERORTEN IST ENERGIE IM WELTRAUM. IST DIESE ENERGIE NUN STATISCH ODER KINETISCH? FALLS SIE STATISCH SEIN SOLLTE, WÄREN UNSERE HOFFNUNGEN VERGEBLICH. WENN SIE KINETISCH IST – UND DIESES WISSEN WIR MIT BESTIMMTHEIT – DANN IST ES LEDIGLICH EINE FRAGE DER ZEIT, BIS ES DER MENSCHHEIT GELINGEN WIRD, IHRE MASCHINEN GENAU AN DIESES RADWERK DER NATUR ANZUSCHLIESSEN.

Seine spirituelle Art wird in diesem Zitat deutlich gemacht:

„Alle wahrnehmbare Materie stammt aus einer Primärsubstanz, oder Schlichtheit jenseits der Vorstellungskraft, die den ganzen Raum, den Akasha oder den leuchtenden Äther füllt, aufgrund derer die schöpferische Kraft in unendlichen Zyklen sämtliche Dinge und Phänomene hervorbringt.“

– Nikola Tesla, Die größte Leistung der Menschheit, 1907 (1) (2)

Nun lassen Sie uns einen Blick auf die Vergangenheit einer Person werfen, deren Erbe für immer leben wird, während wir weiterhin seine Vision für eine bessere Erde aufrecht erhalten.

Tesla im Alter von 37 Jahren

      Tesla schaut aus der Tür seines Labors in Colorado Springs. Das Bild wurde 1899 aufgenommen

Hochspannungsversuche, vermutlich 1899 aufgenommen

Tesla sitzt vor einem seiner elektrischen Generatoren

                                         Tesla und eine seiner Erfindungen, Aufnahme aus dem Jahre 1916

Nikola Tesla, fotografiert in seinem Büro in 8 West 40th Street. Das Bild wurde 1916 aufgenommen

Dieses Bild zeigt eine gasgefüllte Leuchtstoff-Glühbirne, die Tesla in den 1890er Jahren entwickelt hat. Ein halbes Jahrhundert später begann man damit, Leuchtstofflampen zu nutzen

Tesla bei einem Test, während er eine Lampe ein paar Meter vom Generator entfernt hält, aber sie leuchtet weiter. Das Bild wurde 1898 aufgenommen

Tesla während einer Demonstration der „drahtlosen“ Übertragung von Elektrizität im Houston Street Labor im März 1899

Nikola Tesla mit Westinghouse-Ingenieuren, währens er sein Modell des rotierenden Magnetfeldes erklärt

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonhq.com/11-rare-fascinating-photos-nikola-tesla/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

Loading...

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*