Transdermale Cannabis-Pflaster gegen Chronische Schmerzen – wirkt auch der “Epidemie” verschreibungspflichtiger Schmerzmittel entgegen

in Welt
Loading...

Innovative durch die Haut wirkende Cannabinoid-Pflaster, die von Mary’s Medicinals in Colorado, USA, angeboten werden, behandeln chronische Schmerzen und sprechen “Gelegenheitskonsumenten” von Drogen an, d.h. Konsumenten ohne Drogenabhängigkeit oder medizinische Indikation, die auf der Suche nach einem “High” zu Erholungszwecken für ihren Körper sind.

Eines der neuesten Produkte, das auf den Marihuana-Markt kommt, ist das transdermale Schmerzlinderungs-Pflaster. Diese Methode funktioniert, indem das Pflaster auf jedem beliebigen venösen Teil des Körpers platziert wird und die Medizin dann allmählich über einen Zeitraum von mehreren Stunden freisetzt. Das von Mary’s Medicinals angebotene transdermale Pflaster gewann den Preis “Innovativstes Produkt” bei den CannAwards 2015. Diese Formen der alternativen Schmerzlinderung sind von entscheidender Bedeutung, nicht nur um chronische Schmerzen zu behandeln, sondern auch zur Bekämpfung der nationalen “Epidemie” der allgemeinen Sucht nach verschreibungspflichtigen Schmerzmitteln.

Cannabinoide sind ein nicht-psychotroper Bestandteil der Marihuana-Blume, die in unserem Körper natürlich auftretende Endocannabinoid-Verbindungen nachbildet. Die transdermalen Pflaster verwenden hochwirksame Cannabinoide, die in den Blutkreislauf eintreten und Signalrezeptoren im zentralen Nervensystem das Signal geben, Schmerzen zu lindern. Das Endocannabinoid-System hält das Gleichgewicht der Körpersysteme aufrecht, wie etwa entzündliche / entzündungshemmende Signalisierung, die Speicherung und Freigabe von Fett, Blutzucker, Blutdruck und Hormonspiegel. Die gezielte Verabreichung ist in der Lage, den ersten Stoffwechseldurchlauf zu vermeiden und die chemische Bioverfügbarkeit zu verbessern.

Cannabinoide werden sehr geschätzt wegen ihrer positiven Wirkungen bei der Behandlung von psychischen und physischen Bedingungen, einschließlich Arthritis, Epilepsie, Angstzuständen, Migräne, Magengeschwüre, Fibromyalgie, Morbus Crohn, Schizophrenie, Multiple Sklerose, Diabetes, usw. – die Liste ist nahezu endlos. Zwar gibt es mehr als 80 identifizierte Typen von aktiven Cannabinoiden in Marihuana, doch ist CBD der am häufigsten in gegenwärtigen Behandlungsmethoden eingesetzte. Sie haben möglicherweise bereits die weitverbreitete Infografik gesehen, welche die bekannten Vorteile je nach dem betreffenden Cannabinoid-Profil vereinfacht dartstellt.

Mary’s Medicinals konzentriert sich auf die genaue, zuverlässige Dosierung und erweitert die Auswahl der verwendeten Cannabinoid-Verbindungen – die 10 und 20mg Pflaster können in THC Indien, THC Sativa, THCA, CBN, CBD und CBD/THC erworben werden. [THC: Tetrahydracannabinol] Mary’s Medicinals sind derzeit in US-Marihuana Apotheken in Colorado, Washington, Oregon, Illinois, Arizona, Nevada und Vermont erhältlich.

Cannabisprodukte bieten zunehmend mehr natürliche, weniger suchterzeugende Lösungen gegen den von der Pharma-Großindustrie in Amerika ausgeübten Konsumsteigerungsdruck. Das bemerkenswerteste Symptom für die Praxis der überhöhten Abgabe von Pharmazeutika ist die Allgegenwart von Schmerztabletten. Laut dem Zentrum für Kranheitskontrolle in den USA “hat sich seit 1999 die Menge von verschreibungspflichtigen in den USA verkauften Opioiden fast vervierfacht, obwohl sich das “Schmerzaufkommen”, und mithin die “Nachfrage” insgesamt gar nicht verändert hatte. Heutzutage verursacht die Opioid-Überdosierung – Heroin, Fentanyl, Dilaudid, Oxycodon, Codein – fast 91 Todesfälle täglich in den USA. Darüber hinaus werden Marihuana und Cannabinoid-Produkte verwendet, um Suchtverhalten zu steuern, einschließlich des Rauchens von Zigaretten und Alkoholismus.

Darüber hinaus weist eine in der Publikation Chemistry & Biodiversity veröffentlichte Studie darauf hin, dass “Das Drogenmissbrauchspotenzial von transdermalen Cannabinoid-Pflastern aufgrund der langsamen Lieferung von THC an das Gehirn als gering einzuschätzen ist.” Es ist nennenswert, dass Mary’s Medicinals transdermale Pflaster sowohl für medizinischen als auch Erholungszwecken dienenden Gebrauch beworben werden. Sicherlich werden verschiedene Marihuana-Produkte damit agepriesen, dass sie dem Körper ein “Hochgefühl” verschaffen. Dabei stellt sich die Frage, ob Schmerzmittel wie transdermale Pflaster womöglich nicht nur durch chronische Erkrankungen verursachte Schmerzen behandeln, sondern vielleicht auch eine ablenkende Wirkung auf Erholungskonsumenten von Opioiden haben.

Wie denken Sie darüber? Bitte hinterlegen Sie nachstehend Ihren Kommentar, und teilen Sie diese Nachricht mit Anderen!

 

Loading...

 

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://www.trueactivist.com/transdermal-cannabis-patch-treats-chronic-pain-combats-prescription-painkiller-epidemic/

 

Verwandte Artikel:

14-Jähriger hatte noch 3 Tage Zeit zu leben, dann gab seine Mutter ihm Cannabis-Öl

http://derwaechter.net/14-jahriger-hatte-noch-3-tage-zeit-zu-leben-dann-gab-seine-mutter-ihm-cannabis-ol

Sir Patrick Stewart verrät, dass er täglich Marihuana konsumiert, um Arthritis-Schmerzen zu reduzieren

http://derwaechter.net/sir-patrick-stewart-verrat-dass-er-taglich-marihuana-konsumiert-um-arthritis-schmerzen-zu-reduzieren

Großangelegte Studie bestätigt: das Rauchen von Tabak, und nicht Cannabis, erhöht das Schlaganfall-Risiko um das Fünffache

http://derwaechter.net/grosangelegte-studie-bestatigt-das-rauchen-von-tabak-und-nicht-cannabis-erhoht-das-schlaganfall-risiko-um-das-funffache

 

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*