SCHOCKIEREND: 12-jähriges Mädchen zeichnet seinen Freitod durch Erhängen auf

in Welt
Codex Humanus

Das Video zeigte das Mädchen anscheinend dabei, eine Kamera einzurichten, dann eine Schlinge zu machen und sie an einen Baum zu binden, bevor es sich mit Tränen in den Augen bei einer Reihe von Menschen entschuldigte und über das Gefühl sprach, sich unvollkommen und nicht in der Lage zu fühlen, mit Depressionen fertig zu werden.

 

Katelyn Nichole Davis, eine 12-jährige Schülerin der Cedartown Middle School in Polk County, Georgia, zeichnete ihren Freitod live auf, bei dem sie sich am 30. Dezember 2016 von einem Baum aus erhängte. Berichten lokaler Medien zufolge, fanden Sanitäter Katelyn’s Körper außerhalb ihres Zuhauses mit selbst-zugefügten Wunden kurz nach 18.00 Uhr, aber sie wurde in der Notaufnahme des Polk Medical Center für tot erklärt, nachdem Versuche zur Wiederbelebung gescheitert waren. Offenbar verwendete Katelyn die Live.me App, eine Soziale-Medien-Plattform für die Ausstrahlung und das Anschauen von Live-Aufzeichnungs-Videos, um ihren Selbstmord zu übertragen.

In einem Nachruf für das junge Mädchen heißt es, dass es von seinen Eltern, seiner Schwester und seinem Bruder überlebt wird. Auch wenn das Ergebnis der im Kriminallabor des Georgia Bureau of Investigation durchgeführten Autopsie noch nicht bekannt ist, und die den Freitod umgebenden Umstände sowie die Gründe dafür unklar sind, ist ein beunruhigendes Video von Katelyn im Internet aufgetaucht .

 

Da das 42-Minuten-Video ebenso surreal wie tragisch ist, wurde es von den meisten Video-Sharing-Seiten gelöscht. Obwohl einige Versionen auf YouTube noch verfügbar sind, für diejenigen, die es nicht sehen mögen, hat The Dreamin Demon einen Einblick parat:

„In der ersten Hälfte des Videos ist Katelyn dabei, die Kamera zu positionieren, das Seil abzumessen, das sie an einem Baum befestigt, und Anpassungen vorzunehmen. Während dieses Abschnitts scheint die Sonne, und die Geräusche der Nachbarschaft, wie etwa vorbeifahrende Autos, Vögel und bellende Hunde sind im Hintergrund zu hören.

„Sie klettert dann auf einem Eimer und befestigt die Schlinge um ihren Hals. Um 21:24 Uhr, nachdem sie einige tiefe Atemzüge nahm und weinte, sagte Katelyn ein gequältes „Goodbye“, bevor Sie von dem Eimer wegschritt. Jetzt während sie an ihrem Hals hängt, beginnen Katelyn’s Arme und Beine für eine kurze Zeit zu zucken und zu treten.

„Für die restlichen 20 Minuten des Videos, wankt Katelyn’s Körper am Ende des Seils, während die Sonne untergeht, während Hunde im Hintergrund bellen. Nach 10 Minuten oder so, können Sie hören, wie Katelyn’s Familie nach ihr ruft und sie beinahe findet. Das Video endet mit dem Untergehen der Sonne, und Katelyn’s Handy klingelt immer wieder.“

Katelyn schrieb während der letzten Wochen ihres Lebens an einem Online-Tagebuch mit dem Titel „Tagebuch einer zerbrochenen Puppe„. Während das ursprüngliche Tagebuch aus dem Internet entfernt worden ist, geben Bildschirmfotos ihrer Einträge einige grundlegende Informationen über das junge Mädchen, das bereits unter Medikamenten wegen Depressionen stand, zuvor schon einen Selbstmordversuch verübt hatte, und von ihrem Stiefvater geschlagen wurde, den sie auch beschuldigte, dass er sie zu vergewaltigen versucht habe.

Ein Instagram-Konto von Katelyn enthielt auch Einträge über Herzschmerz und eine fünf Tage vor ihrem Tod geschriebene Notiz, die lautet: „Reblog in Erinnerung an diejenigen, die Selbstmord begangen haben.“

Im April 2016 stellte eine Bundesdatenanalyse fest, dass die Suizid-Zahlen in den Vereinigten Staaten auf den höchsten Stand seit fast 30 Jahren angestiegen sind. Laut dem Nationalen Zentrum für Gesundheitsstatistik stieg die altersangepasste Selbstmordrate von 1999 bis 2014 um 24%, nämlich von 10,5 auf 13 pro 100.000 Menschen, wobei die Steigerungsgeschwindigkeit seit 2006 zunahm.

Die Selbstmordrate stieg von 1999 bis 2014 sowohl bei Männern als auch Frauen und für alle Altersgruppen von 10 bis 74; die prozentuale Zunahme bei den Frauen war am größten für die Altersgruppe von 10 bis 14, und für Männer bei denjenigen zwischen 45 und 64 Jahren. Insgesamt starben in den Vereinigten Staaten 42.773 Menschen durch Selbstmord im Jahr 2014, im Vergleich zu 29.199 im Jahr 1999.

Die New York Times hält fest:

„Die zur Verfügung gestellte Datenanalyse liefert neue Hinweise für Leiden unter weißen Amerikanern. Die neuere Forschung hat die Notlage der weniger gebildeten Weißen hervorgehoben, mit Anstieg von Todesfällen durch Medikamenten-Überdosierungen, Suizide, Lebererkrankungen und Alkoholvergiftung, vor allem bei Menschen mit High-School-Ausbildung oder darunter liegendem Bildungsniveau.

„Der neue Bericht spezifiert die Suizidraten nicht nach Bildungsstand, indes sagten Forscher nach Prüfung der Analyse, die soziologischen Gegebenheiten im Hinblick auf Alter und Rasse stünden mit dieser jüngsten Forschung in Einklang und zeichneten ein Bild der Verzweiflung für viele in der amerikanischen Gesellschaft.“

Zwar ist es leider zu spät ist, Katelyn zu helfen, doch könnte ihre Geschichte verwendet werden, um das Bewusstsein der Menschen für die Warnzeichen zu schärfen, damit sie eingreifen zu können und solche Tragödien in Zukunft zu verhindern.

Menschen oder ihre Liebsten, die mit Selbstmordgedanken zu kämpfen haben, können in den Vereinigten Staaten Kontakt mit der National Suicide Prevention Lifeline aunehmen. Die Organisation leistet 24/7 kostenlos und vertraulich Unterstützung für Menschen in Not, und sprechen mit jemandem entweder online oder per Telefon. Informationen über Hilfe bei Selbstmordgefährdung außerhalb der Vereinigten Staaten kann unter Suicide.org gefunden werden, einer Gemeinnützigen Organisation.

Übersetzt aus dem Englischen von  AnonHQ.com   http://anonhq.com/shocking-12-year-old-girl-live-streams-suicide-hanging/

 

 

Folgt uns auf STEEMIT - der Unabhängigen Platform

loading...

Loading...

5 Comments

  1. Es läuft alles falsch in der Gesellschaft was nur falsch laufen kann-

    Mögen dich die Engel ins Regenbogenland begleiten und immer an deiner Seite stehen ,die höchste Macht die es je gab ist die Liebe ,kein Abschied ist für immer.
    Eine Chance auf ein glückliches Leben war dir nicht gegeben.

  2. …tja, das passiert, wenn man nicht Der Wächter liesst ; ) Hier wurde bereits ein warnender Artikel darüber veröffentlich, das Antidepressiva das Selbstmordrisiko signifikant steigern = dafür sorgen das sich depressive Menschen auch wirklich umbringen…

  3. Das ist eine Fake Geschichte um anders-denkende Menschen in Psychiatrien „vor sich selbst “ zu schützen! In der Schweiz steht das sogar in der Verfassung. Psychiatrien sind Umerziehungslager der NWO!!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*