Prof. Stephen Hawking sagt, außerirdisches Leben ist real und warnt die Menschen davor, Kontakt aufzunehmen

in Welt
Loading...

Unter extraterrestrischem Leben, das üblicherweise als außerirdisches Leben bezeichnet wird, versteht man Leben, das ursprünglich nicht von der Erde stammt. Einige Kosmologen glauben, dass außerirdisches Leben von einfachen bakterienähnlichen Organismen bis hin zu Zivilisationen reicht, die viel entwickelter sind als diejenigen von Menschen.

Einige Exobiologen vermuten auch, dass außerirdisches Leben existiert, obwohl es keinen empirischen Beweis dafür gibt. Unter Exobiologie versteht man das Wissen und die Erforschung von außerirdischem Leben.

Seit Mitte des 20. Jahrhundert gab es bei Forschern einen signifikanten Anstieg bei der Suche nach Anzeichen außerirdischer Intelligenz. Radioantennen wurden aufgestellt, um mögliche extraterrestrische Signale aufzuzeichnen; auch wurden Teleskope errichtet, um nach potenziell bewohnbaren extrasolaren Planeten zu suchen.

s-5-7-e1468611342949

Ebenfalls wurde die Öffentlichkeit mit zahlreichen Science-Fiction-Filmen über außerirdisches Leben konfrontiert. Dies hat das öffentliche Interesse bei der Suche nach außerirdischen Leben verstärkt, besonders innerhalb eines westlichen Publikums. Einige Forscher befürworten aggressive Methoden, um mit außerirdischem Leben Kontakt aufzunehmen.

Jedoch glauben einige, dass das Kontaktieren von Außerirdischen für die Menschheit gefährlich sein wird. Es gibt andere Forscher, die außerirdischem Leben vollkommen skeptisch gegenüberstehen.

Für den berühmten britischen Theoretischen Physiker Professor Stephen Hawking ist außerirdisches Leben real. Laut der Sunday Times, hat Professor Hawking davor gewarnt, dass menschlicher Kontakt mit Außerirdischen den Untergang der auf der Erde lebenden menschlichen Rasse besiegeln könnte. Professor Hawking ist durch eine Motorneuronerkrankung gelähmt. Aufgrund seiner Krankheit ist er an den Rollstuhl gefesselt und kann nur mit Hilfe eines Computer-Roboters sprechen.

Die Aussage Hawkings, dass Außerirdische die menschliche Rasse zerstören könnten, stammt Berichten zufolge aus einer Fernsehserie, die erstmals 2010 auf Discovery Channel ausgestrahlt wurde.

s-1-28-e1468611389965

Loading...

Laut Hakwing ist es unwahrscheinlich, dass in einem Universum mit 100 Milliarden Galaxien, von denen jede Hunderte Millionen Sterne beinhaltet, die Erde der einzige Ort ist, an dem sich Leben entwickelt hat. Er sagte, sein Verstand sei aufgrund rationaler Überlegungen zur Schlussfolgerung gekommen, dass es jenseits dessen, was auf der Erde existiert, irgendwo Leben geben müsse.

Die Sunday Times zitierte Hawking mit den Worten: Für mein mathematisches Gehirn erscheint es alleine aufgrund der Zahlen vollkommen rational, an (die Existenz von) Außerirdischen zu denken. Die eigentliche Herausforderung besteht vielmehr darin, herauszufinden, wie Außerirdische eigentlich beschaffen sein könnten.

Professor Hawking machte deutlich, dass die Außerirdischen, die er sich vorstellt, Mikroben sein könnten — einfache Organismen so wie Würmer, die seit Millionen von Jahren auf der Erde leben — und sagte vorher, dass ihr Leben viel weiter entwickelt sein könnte, indem sie sich von einem Stadium zu einem anderen transformieren, genau wie die Stadien der Evolution von menschlichen Wesen. Er glaubt, dass die Menschheit schockiert darüber sein wird, wenn sie dereinst ihre Augen auf Außerirdische richten. Hawking zufolge ist es möglich, dass die Außerirdischen alle ihre Ressourcen benutzt haben könnten und auf der Suche nach anderen Orten sei, an denen sie herrschen, daher könnte menschlicher Kontakt mit ihnen sehr gefährlich sein. Er vermutet auch, dass außerirdisches Leben in vielen Teilen des Universums existiert: nicht nur auf Planeten, sondern vielleicht im Zentrum der Sterne, oder sogar im interplanetaren Raum umherschwebend.

Wir müssen nur uns selbst anschauen, um zu erkennen, wie sich intelligentes Leben zu etwas entwickelt haben könnte, das wir nicht treffen wollen würden. Ich stelle mir vor, dass sie in massiven Raumschiffen existieren, indem sie alle Ressourcen ihres Heimatplaneten verbraucht haben. Solch fortgeschrittene Außerirdische würden vielleicht Nomaden werden, auf der Suche nach Eroberung und Kolonisierung jeglicher Planeten, die sie erreichen können, sagte Professor Hawking.

Professor Hawking schloss mit einer Bemerkung, die die meisten Europäer nur ungern hören. Er verglich Kontakt zwischen Außerirdischen und menschlichen Wesen mit dem Kontakt der Europäer mit den Menschen der Neuen Welt (Amerika).

s-2-29-e1468611371657

Hawking sagte: Wenn uns Außerirdische jemals besuchen, denke ich, dass das Ergebnis davon in etwa so sein wird, wie damals, als Christoph Kolumbus zuerst in Amerika landete, und was nicht sehr gut ausging für die amerikanischen Indianer.

Professor Stephen Hawking genießt weltweit hohes Ansehen für seine intellektuellen Fähigkeiten. Derzeit ist er Forschungsleiter beim Centre for Theoretical Cosmology innerhalb der Universität Cambridge. Seine wissenschaftlichen Arbeiten beinhalten eine Zusammenarbeit mit Roger Penrose über gravitationsbedingte Singularitätstheoreme im Bezugssystem allgemeiner Relativität und die theoretische Vorhersage, dass schwarze Löcher Strahlung aussenden, die üblicherweise als Hawking-Strahlung bezeichnet wird.

Hawking war der erste, der eine Theorie der Kosmologie aufstellte, die auf der Grundlage einer Vereinigung der Allgemeinen Relativitätstheorie mit der Quantenmechanik erklärt wird. Er ist ein energischer Verfechter der Viele-Welten-Interpretation der Quantenmechanik.

Übersetzt aus dem Englischen von Anonhq.com

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

20 Comments

  1. Keine Angst Rolli, ich habe Frau Merkel die Überphysikerin gefragt und die meinte, wir schaffen das oder die schaffen wir.

  2. Von Hawking hätte ich ehrlich gesagt mehr erwartet, als dass er die menschliche Macht- und Eroberungsgier auf außerirdisches Leben projiziert.
    Als läge es für ihn nicht im Reich des Vorstellbaren, dass Außerirdische ganz andere Werte haben könnten und eine andere Psyche – als Menschen.
    Wenn eine Art so hoch entwickelt ist, dass sie sich durch den Raum bewegen kann – wieso sollte dann nicht auch ihr Bewusstsein und eine Einstellung von Wertschätzung und Achtung allen Lebens in ihnen sein?
    Ich möchte nicht behaupten, dass ich davon ausgehe, dass alle Außerirdischen, die in der Lage wären, der Erde einen Besuch abzustatten – nur das Beste für uns wollen…
    Aber diese Warnung finde ich trotzdem armselig und traurig…

    Vielleicht hat er seine Meinung inzwischen auch geändert – denn diese Aussagen von ihm sind ja schon 6 Jahre alt – fragt sich, warum das JETZT noch mal aufgewärmt wird… Weil die Menschen sich fürchten sollen? Und bereit sein sollen, sich noch mehr schützen und kontrollieren zu lassen – von z.B. einer Eineweltregierung – die am Ende von Außerirdischen im Hintergrund gelenkt wird – von Bösen natürlich….?

    Ich denke, da wo man nichts weiß, sondern nur glauben kann – sollte man etwas positives glauben und hoffen – denn Angst und Sorgen zu schüren, dient nicht dem Menschen, sondern nur den Machthabenden…

    • Ja du hast völlig recht mit der Intelligenz. Aber was ist, wenn wir trotzdem mit fremden Formen in berürung kommen. Es wäre nicht das erste mal, dass damit ein Massensterben verbunden wäre. Ich würde es mit wünschen, das der Unsinn mit dem Holen von Gesteinsproben von anderen Himmelskörpern aufhört. Die Meteoriten sind schon gefährlich genug.
      Irgendwie vermisse ich bei Hafking sein Frieden mit Gott, sonst wäre nicht so viel Unsinn bei ihm.

    • Siehe die die Natur an ohne Menschen, es geht nur um fressen und gefressen werden.

      Und specie Mensch überbietet alles mit einer Art Schädling verhalten. Bis es nichts mehr übrig bleibt.

  3. Es gibt sone und solche! Der Konflikt auf der Erde besteht auch in der Galaxis, weil die steuernden Kräfte die gleichen sind!

    Dritte Macht: reine Phantasie oder real?
    http://www.dzig.de/Dritte-Macht-reine-Phantasie-oder-real

    2. August 2016 – 10:30 – Hans Kolpak

    Angesichts der desolaten Situation, in der sich die Menschheit seit Jahrtausenden befindet, haben sich zu jeder Zeit viele Menschen Gedanken gemacht, ob es nicht auch anders geht. Vermeintlich “Mächtige” folgen unbeirrt ihren ausbeuterischen Geschäftsmodellen und instrumentalisieren dazu Staaten und Banken, Ideologien und fremdbestimmt lebende Menschen.

    Gibt es eine solide Hoffnung oder reiht sich eine Enttäuschung an die andere?

    Nun ist mir letzte Nacht aufgefallen, dass ich beginne, anders und ziemlich eigenartig zu träumen, weil mich die Gedanken in diesem Buch verändern. Ich bin mir solcher Prozesse bewusst, weiß aus vielfältiger Erfahrung, wie Menschen sich aus ihren Gedanken allein neue Realitäten erschaffen und ihr Leben verändern. Ich bin davon abgekommen, mich irgendwelchen Phantasien hinzugeben, weil sie entweder in die Vergangenheit oder in die Zukunft führen und vom Leben in der Gegenwart ablenken. Vielmehr zählt für mich, was ich jetzt, in diesem Augenblick fühle, wenn ich Menschen und Tieren begegne oder mich mit Pflanzen beschäftige. Und trotzdem fand ich beim Querlesen einiger Passagen derart Interessantes, dass ich begonnen habe, das Buch von Anfang an zu lesen.

  4. Jetzt bin ich aber enttäuscht Mr. Stephen Hawking. Das ist eine eindimensionale Vorstellung. A. das sie so primitiv expansiv denken würden wie wir. B. dass sie genauso behindert Ressourcen hinterherjagen. Wenn es da draußen leben gibt, dann in vielen Formen. Das bezieht sich dann nicht auf die Erscheinung. Ich hätte von Hawking ein viel abstrakteres Bild erwartet als das was auch von einem paranoiden Nato General stammen könnte. Wenn wir schon beobachtet werden, gibt’s es nichts zu fürchten. Sie sind uns dann technisch ( und ich nehme mal an auch Sozial ) weit voraus. Es gäbe uns dann schon lange nicht mehr. Außerdem wovor sollte ich mich fürchten? Können sie dümmer, kurzsichtiger, und menschenverachtender sein als wie Selbst? Ausgeschlossen. Her mit dem Kontakt – es gibt’s nichts zu verlieren –

    • Mr Jankovic, habe eine Idee, der Hawking ist ein Instrument der Macht, nichts hat der gesakt, ich glaube lieber dem Bohnen Werfer vorn Backubukistan.
      Grüß Tadic

  5. Schlimmer wie die Parasiten auf diese erde werden sie nicht sein , menschen sind hinter dennen her und nicht umgekehrt. Wir werden sie finden und fernichten , unsere Politiker werden bei dennen Chaos ausrichten. Aso versteckt eich gut wir sind die gefährlichsten wessen in Universum.

  6. Die Menschen sind schon eine lustige Spezies. Anstatt sich ständig zu fragen ob es Außerirdische gibt sollte man lieber mal überlegen was wenn die uns besuchen kommen ? Dann ändert sich doch der Sinn des Lebens, keiner geht mehr arbeiten und die Erde ist am Arsch ! Das wissen natürlich auch alle Aliens und meiden somit logischerweise den Kontakt mit uns Primitiven. Die schauen in Ruhe zu wie wir uns selbst vernichten weil wir im Universum nur ein Stück Scheiße sind ! Also nicht immer so viel denken was wäre wenn sondern mal überlegen wie wir würdig werden in den Kreis der Anderen aufgenommen zu werden.

  7. Das Leben auf der Erde erschien plötzlich. Evolution ist Erfindung der ateisten die leugnen einen Schöpfer. Wollen uns einreden das vom nichts kann was werden. S.Hawkins kann wohl rechnen aber die Fähigkeit und das Talent kam vom nichts? Außerirdische sind Dämonen gefallene Engel. Täuschung. Die Militär der USA und Russland wissen Bescheid .

  8. Nun ja das ist ja alles schön und gut was da der Herr Hawking von sich gibt. Allerdings wurde der selbe Vergleich zwischen Aliens und Menschen wie zwischen den Europäern und den amerikanischen Ureinwohnern schon mal weitaus eher in einem Film gebracht. Dieser nennt sich “Battleship”. Das nun Hawking ebenso diesen Vergleich wählt, seltsam aber nun gut. Zudem das die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass es irgendwo Außerhalb der Erde intelligentes Leben gibt, dazu muss man kein mathematisches Genie sein sondern nur selber nachdenken können. Vor ein paar Jahren wurden ebenfalls schon mal Mikroben oder Verbindungen von Vorleben auf einem Meteoriten nachgewiesen, daß man daraus eine Sensation macht nur weil jemand 1+1 zusammen rechnet und das zusammengefasste Ergebnis von unterschiedlichen Summanden aus den vergangenen Jahren ausspricht ist mir Schleierhaft.

    • Die Aussage von Hawking wurde 2010 veröffentlicht. Der Film Battleship lief 2012 im Kino, naheliegenderweise wurde hier der Vergleich übernommen. Eben “Science-Fiction”.

      Die ersten “vermeintlichen” Spuren von Bakterien auf einem Meteoriten wurden meines Wissens 2011 gefunden.

  9. Das schlimmste Tier der Welt ist der Mensch!

    Angst haben vor hochentwickeltem ausseridischem Leben, welches der Menschheit zur Gefahr werden könnte, aber selbst alles unterdrücken, ausbeuten und kaputt machen.

    Leicht vorstellbar, was die Menschen mit ausserirdischem Leben und Ressourcen machen würden, sollten sie selbst überlegen sein.

  10. Statt einfach einen 6 (!) Jahre alten Artikel der Sunday Times zu übersetzen und ne reißerische Headline zu machen, hätte man sich ruhig ein bisschen zusätzliche Recherche antun können… In welcher Serie hat er das gesagt? Das würde ich gern sehen. Im englischen Artikel ist von “I could imagine” und “they MIGHT” die Rede. Somit also offenbar eine mögliche Variante. Hat er noch weitere genannt?

    Naja, jetzt jedenfalls will er nach Alpha Centauri.

    http://www.n-tv.de/wissen/Hawking-will-Mini-Raumschiff-bauen-article17451791.html

  11. Ich denke dass Stephen Hawking damit überhaupt nicht falsch liegt. Selbst wenn man einer – erheblich höher entwickelten Rasse – eine ebenso fortschrittliche Ethik unterstellt, würde Sie sich bereitswahrscheinlich sogar gezwungen sehen, das Ökosystem dieses Planeten von unserer Knechtschaft und blinder Zerstörungswut zu befreien. Ob nun Expansiondrang, eigennütziger Beutezug oder einfach nur der Wille, “Gutes” zu tun – wir hätten in keinem Fall gute Karten….

  12. Sorry die Angst das Andere Zivilisationen mächtiger sein können macht natürlich Angst, man schau nur bei uns auf der Erde wir sind alles Menschen trotzdem haben wir kein Frieden auf der Welt kämme jetzt eine andere Rasen noch dazu “könnte” es wirklich zum schlimmste aus wirken.
    Die Menschliche Rase ist Aggressiv und macht gierig wie so sollten nicht andere gleich sein.

  13. Die einen geben Milliarden aus, um mit Außerirdischen Kontakt aufzunehmen, die anderen warnen davor. Wenn Menschen so viel Angst vor Aliens haben, warum suchen sie Kontakt mit ihnen? Und wie arrogant ist es zu behaupten, wir wären die friedlichsten und intelligentesten Wesen im ganzen Universum bei allem, was auf unserer Welt geschieht?

    Ich habe eine ganz andere Erfahrung mit der außerirdischen Intelligenz gemacht, die mein Leben zum Positiven verändert hat. Und es war weder Gott noch diese Monster-Aliens. Sie waren sehr friedlich, mächtig und äußerst intelligent.

  14. Mcht euch keine Sorgen über Außerirdische, lernt lieber erst einmal die Erde kennen, denn ihr kennt nur das was ihr in der Schule mal erzählt bekommen habt! Unsere Erde ist niemals eine Kugel! Warum wohl nennen die Zionistischen Astronomen Planeten Planeten? Planet kommt von plane (flach) und wenn ihr nur ein bischen logisch denken könnt, werdet ihr euch selber mittels Internet davon überzeugen können! Warum wohl gibt es kein einziges Foto aus den sogenannten Weltraum? Weil noch kein Mensch unsere Erde je verlassen hat! Warum wohl ist der Nordpol und die Antarktis Militärisches Sperrgebiet? Weil es da in eine vermutete andere Welt gehen soll, wo sich kurz vor Ende des 2.Weltkrieges mehrere deutsche U-Boote auf den Weg gemacht haben sollen. Deutschland Bzw. Adolf Hitler wollte die Antarktis erforschen, was die Hochfinanz panisch werden ließ und das auch mit ein Grund war um die Deutschen an diesen Vorhaben zu hintern!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*