Manomama-Gründerin legt sich mit Zalando an – und das Netz feiert sie dafür

in Wirtschaft

Fotos: © Barbara Gandenheimer; CC0 Public Domain / flickr -DennisM2; Screenshot: Manomama/Facebook

Das Augsburger Fair-Fashion-Label Manomama hat keine Lust, für den Moderiesen Zalando zu produzieren – wegen dessen Geschäftspraktiken. Für ihre Weigerung bekommt Manomama-Gründerin Sina Trinkwalder im Netz nun jede Menge Applaus.

„Gerade weil mamomama gestartet ist, um Vielfalt und Unabhängigkeit, Handwerk und Individualität in der Gesellschaft wie Wirtschaft zu leben, werden wir für Sie keine Taschen produzieren.“ Das antwortete die Manomama-Gründerin Sina Trinkwalder offenbar auf eine Anfrage von Zalando – und postete es öffentlichkeitswirksam auf Facebook.

Begeisterte Kommentare auf Facebook

Der Mode-Onlineshop Zalando, der in der Vergangenheit immer wieder wegen fragwürdiger Arbeitsbedingungen kritisiert wurde, wollte bei Manomama gerne Taschen bestellen. Doch Trinkwalder will Zalandos Geschäftmodell offenbar nicht unterstützen.

„Wir Konsumenten müssen die kleinen und unabhängigen unterstützen, sonst gibt es bald keinen #localdealer mehr“, schrieb sie auf Facebook. In ihrer E-Mail an Zalando begründet sie ihre Entscheidung, den Auftrag des Moderiesen abzulehnen, damit, das Geschäftsmodell von Zalando gehe „zu Lasten unzähliger kleiner […] Einzelhändler und Hersteller“.

In ihrem persönlichen Blog führt Trinkwalder das aus: „Kleine Einzelhändler sterben wie die Fliegen, weil ihnen gegenüber den stationären Global Playern die Luft ausgeht. […] Vielfalt stirbt mit jedem Tag und Einheitsbrei kleistert das letzte Fünkchen Anderssein zu.“

Klar ist es einfach, sich die Auftragsbücher einfach voll zu machen. Aber so einfach ist es nicht. Eine vielfältige,…

Posted by manomama on Mittwoch, 28. Februar 2018

Die Fans von Manomama finden die Aktion gut: Weit über 1000 Likes bekam Sina Trinkwalder für ihren Post auf Facebook und viele begeisterte Kommentare: „Repekt!“, „Vorbildlich“ und „Vielen Dank fürs zeigen, dass das noch möglich ist“, schreiben Kommentatoren.

Was Zalando zur Absage von Manomama sagt, wissen wir nicht – wir hoffen aber, dass der Konzern seine Taschen nun anderswo auf nachhaltige Weise produzieren lässt und nicht etwa bei einem Billig-Textilproduzenten.

Manomama: Faires Mode-Label aus Augsburg

Manomama vertreibt seine Produkte vor allem im eigenen Onlineshop und Augsburger Laden. Das Augsburger Modelabel stellt Kleidung und Accessoires aus nachhaltigen Textilien wie beispielsweise Bio-Baumwolle her und legt großen Wert auf faire Produktion in Deutschland.

Derzeit näht Manomama nach eigenen Angaben Einkaufstaschen aus Bio-Baumwolle für DM, Edeka und Real.

Weiterlesen auf utopia.de

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*