Jemen im Chaos: 1.000 Kinder sterben jede Woche während die Welt den US-unterstützten Krieg ignoriert

in Welt

(MEE Jemen steht am Rande des Zusammenbruchs, da Armut und Krankheit, durch Krieg und einen Mangel an Ressourcen noch weiter verschärft, das Land verwüstet haben.

Die Organisation ‘Save the Children‘ warnte unlängst, dass Zehntausende von Kindern sterben, da das Gesundheitssystem als Folge knapper Mittel und von Flucht des medizinischen Personals zerfällt.

Mindestens 1.219 Kinder sind bisher als direkte Folge der Kämpfe zwischen einer von Saudi-Arabien angeführten Koalition und Houthi-Rebellen gestorben, und der Mangel an medizinischer Versorgung sowie fehlendes Personal sind derzeit dabei, weitere 10.000 vermeidbare Todesfälle pro Jahr auszulösen.

„Schon vor dem Krieg starben bereits Zehntausende von jemenitischen Kindern an eigentlich abwendbaren Ursachen“, sagte Edward Santiago, Direktor von ‘Save the Children‘ in Jemen. „Indes ist die Situation mittlerweile noch viel schlimmer, und schätzungsweise 1.000 Kinder sterben jede Woche durch vermeidbare todbringende Ursachen wie Durchfall, Unterernährung und Infektionen der Atemwege.“

„Während viele Eltern ihren Arbeitsplatz und ihre Lebensgrundlagen im Chaos des Krieges verlieren, sagten uns gegenüber viele Menschen, dass sie ihre Habseligkeiten wie etwa Schmuck, Fahrzeuge, Gaskanister und Land verkaufen müssen, nur um sich die Reise zum Krankenhaus leisten zu können, während andere Kredite aufgenommen haben. Selbst wenn sie dort angekommen sind, können sie oftmals die Kosten für die Medikamente, die ihre Kinder dringend benötigen, nicht aufbringen, während viele andere Eltern feststellen müssen, dass die Einrichtung über die lebensrettenden Medikamente einfach nicht verfügt. “

Man geht davon aus, dass 86 Prozent der Menschen im Jemen humanitäre Hilfe benötigen, ein Staat, der sich laut einem neuen Bericht des Europäischen Rates für Auswärtige Beziehungen (ECFR) an der “Grenze zur Hungersnot“ bewegt.

Der Bericht sagt, dass die Kinder von Jemen aufgrund von Krankheit, Armut und Mangel an Bildung möglicherweise eine „verlorene Generation“ seien und einen geeigneten Nährboden für militante Gruppen wie al-Qaida und den Islamischen Staat (IS) darstellten, die beide ein Standbein im Jemen haben.

19 Millionen Menschen leben ohne brauchbares Trinkwasser, und 14,1 Millionen sind ohne gesicherte Nahrungsmittel-Versorung. Die seitens der EU zugesagten 56 Millionen Dollar schließen nicht annähernd die Lücke von 1,63 Mrd. US-Dollar, die überbrückt werden muss, um dem Jemen tatsächlich zu helfen.

„Jemen hat einen Bruchteil der internationalen Aufmerksamkeit erhalten, die Syrien zugesprochen wird“, so der Autor des Berichts, Adam Baron. „Aber in vielerlei Hinsicht ist es jetzt schlimmer als in Syrien, sowohl hinsichtlich der humanitären Situation als auch wegen mangelnder staatlicher Kontrolle, was extremistischen Gruppen Raum gibt.“

„Das Land steuert rasch auf einen Punkt der totalen Anarchie und des Staatsversagens zu, was Europa kaum ignorieren können wird, nicht zuletzt wegen der möglichen Welle von jemenitischen Flüchtlingen, die an europäischen Küsten Zuflucht suchen könnten.“

Der Konflikt im Jemen hat während seiner 20-monatigen Dauer nach Angaben der Vereinten Nationen direkt mehr als 7.000 Menschen getötet und fast 37.000 verwundet.

Die Houthis hatten die Hauptstadt Sanaa und andere Teile des verarmten Landes im September 2014 überrannt und dadurch eine von Saudi-Arabien geführte und durch die USA unterstützte arabische Militärkoalition veranlaßt, sechs Monate später zur Unterstützung des Präsidenten einzugreifen.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von:  Anti-Media Radio  http://theantimedia.org/yemen-children-us-backed-war/

 

 

 

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

1 Comment

  1. Ich würde nicht sagen das ihn jeder ignoriert,die Problematik sehe ich eher an den jenigen die verantwortlich dafür sind,nehme ich z.B die Zahl von 4 % ,die keine Gefühle von Reue kennen,keine Skrupel,das Herz aus Eis besteht,wo es nur um Macht und Geld geht,rücksichtslos für ihren Erfolg alles tun,Machthunger ,ein Spiel,Nervenkitzel ,Gefühlskälte ,Menschen aus Eis die andere beherrschen wollen,oder Menschen wie Schachfiguren hin und her schieben und sich dabei einen grinsen weil sie es lustig finden ,die ständig Langeweile haben………..die die Welt als Kampfplatz sehen usw usw usw

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*