Israel zerstört im Gaza-Streifen palästinensische Feldfrüchte im Wert von 1 Million Dollar mittels gefährlicher Herbizide [Video]

in Gesundheit/Welt

Israelische Behörden haben entlang des Grenzzauns zum Gazastreifen erneut Herbizide versprüht und dabei Schäden im Umfang von 1 Million Dollar an palästinensischen Kulturen verursacht. Israel’s Entschuldigung: Routine-Sicherheitsaktivitäten.

Wenn wir uns wirklich um die Menschheit kümmern wollen und glauben, dass jeder einzelne Mensch das Recht hat, Eigentum zu besitzen hat, dann sollten wir das Vorgehen Israel’s im Gazastreifen verurteilen.

Es kann überhaupt keinen Zweifel daran geben, wem der Gaza-Streifen gehört. Der Gaza-Streifen gehört ausschließlich den Palästinensern. Dennoch verletzt Israel konsequent und eklatant internationales Recht, indem es den Streifen blockiert und dabei bereits zahlreiche palästinensische Leben verwüstet hat.

Gaza wird als das Gemeinwesen mit der dritthöchsten Bevölkerungsdichte der Welt geführt. Im Jahr 2014 wurde geschätzt, dass das Gebiet ein jährliches Bevölkerungswachstum von 2,91% hatte, der dreizehnthöchste Wert in der Welt. In der Tat ist Gaza überfüllt. Man erwartet, dass die Bevölkerung auf 2,1 Millionen Menschen bis zum Jahr 2020 steigen wird.

Aufgrund der Blockade durch Israel kann die Bevölkerung den Streifen weder verlassen oder wieder betreten, noch Waren importieren oder exportieren. Es ist in dem Gebiet schwer, an Basisdienstleistungen und Waren für den täglichen Lebensunterhalt heranzukommen. Die Israelis haben das Leben für das palästinensische Volk in Gaza sehr unkomfortabel gemacht

Nach Angaben von Menschenrechtlern wird der Gazastreifen, wenn der aktuelle Trend sich fortsetzt, bald unbewohnbar sein. Unschuldige Menschen könnten in dem Gebiet en masse sterben wegen der anhaltenden entsetzlichen Verbrechen durch Israel. Trotz der von den Aktivisten zum Ausruck gebrachten humanitären Bedenken setzt Israel seine unmenschlichen Aktivitäten in Gaza unbekümmert fort.

Als ihre jüngste Tat haben die israelische Behörden das Sprühen von Herbiziden entlang des Grenzzauns zum Gazastreifen wiederaufgenommen und dadurch große Schäden an palästinensischen Kulturen bewirkt. Kulturpflanzen der Palästinenser im Wert von 1 Million Dollar sind als Ergebnis des Sprühens zerstört worden. Al Jazeera sprach mit betroffenen Landwirten, die im Gaza-Streifen leben. Unten ist ein Video, welches die verstörende Geschichte bestätigt.

Nach Angaben von Aktivisten, welche die Situation in den palästinensischen Gebieten genau beobachten, ist dies nicht das erste Mal, dass Israel gefährliche Chemikalien gezielt mit der Absicht versprüht, palästinensische Agrarprodukte zu zerstören.

Gemäß der Nichtregierungsorganisation Gisha, die im Gazastreifen operiert, setzte die israelische Luftwaffe am 23. Januar dieses Jahres Flugzeuge ein, um Herbizide in der Nähe des Zauns zu sprühen, der den Streifen von Israel trennt, in der Nähe palästinensischen Ackerlands in Nord- und Mittel Gaza.

Die Aktion durch das israelische Militär führte Berichten zufolge dazu, dass viele Kulturen vernichtet wurden, und die Feststellung erübrigt sich eigentlich, dass viele palästinensische Bauern schwer betroffen sind. Zwei der Flugzeuge sollen in der Nähe von Landbesitz gesprüht haben, der einem palästinensischen Mann namens Saleh Mohammad a-Najar gehört, ein Gemüsebauer.

Der Bauer sagte gegenüber Gisha, dass die Sprüh-Aktion ihn völlig bankrott gemacht habe. Laut Gisha machte das israelische Verteidigungsministerium geltend, das Sprühen sei im Rahmen regelmäßiger Sicherheitsaktivitäten und innerhalb Israel’s eigenem Territorium erfolgt.

Allerdings enthüllte Gisha, Gaza-Bauern meldeten bereits seit Jahren, dass ihre Kulturen durch solche Sprühaktionen beschädigt wurden. Gisha bemerkte außerdem, dass Israel regelmäßig schwere Ausrüstung, Panzer und Soldaten in den Streifen schickt, um das Land zu roden wie es ihnen gerade gefällt.

„Der Einsatz von schädlichen und inkorrekten Mittel, wie etwa das Sprühen aus der Luft, zerstört die Existenzgrundlage von Bauern und die Früchte, die sie mit mühsamer Anstrengung angebaut haben. Die Umwelt- oder lang und kurzfristigen Gesundheits-Risiken durch die Wirkung der versprühten Substanzen ist nicht bekannt“, beklagte Gisha das Sprühen.

Laut dem Nachrichtenportal Middle East Eye hat die israelische Armee im Jahr 2016 bestätigt, Sprühflugzeuge zu benutzen, um Herbizide in dem Gebiet entlang des Grenzzauns auszubringen. Die Armee sagte, das sei geschehen, um optimale und kontinuierliche Sicherheitsoperationen in dem Gebiet zu ermöglichen.

Die grausame Übung soll Berichten zufolge die Zerstörung von über 420 Morgen Land verursacht haben. +972 Magazine berichtet, dass die betroffenen Landwirte eine Untersuchung des Vorfalls fordern. Sie forderten deweiteren eine Kompensation für den Verlust ihrer Ernte, aber die israelische Regierung hat darauf überhaupt nicht reagiert.

Dieser jüngste Vorfall ist keine Ausnahme. Die israelische Regierung wird höchstwahrscheinlich abermals nicht auf die Forderung der Landwirte antworten. Welche Verbrechen sollen diese unschuldige Palästinenser begangen haben, um diese unmenschliche Behandlung zu verdienen? Wir haben als Menschen versagt, da wir nicht für die Rechte anderer einstehen wenn Menschen derart grausamer Behandlung in Palästina ausgesetzt sind.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  AnonHQ.com  http://anonhq.com/israel-destroys-1-million-worth-crops-belonging-palestinians-dangerous-herbicides-gaza-video/

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*