USA: Veteran erschiesst 5 Menschen am Flughafen in Florida

in Welt von

Fünf Menschen sind auf einem Flughafen in Florida durch Schüsse getötet worden. Ein Verdächtiger befindet sich im Gewahrsam der Polizei. Bei ihm handelt es sich um einen ehemaligen Soldaten, der im Irak stationiert war.

Auf dem Flughafen der Stadt Fort Lauderdale in Florida hat am Freitag offiziellen Angaben zufolge ein Mann fünf Menschen erschossen. Acht weitere seien verletzt worden. Der Sheriff von Broward County, Scott Israel, sagte am Freitag, der Schütze sei anschließend unverletzt festgenommen worden. Das Motiv war zunächst unklar. „Gegenwärtig sieht es so aus, als ob er allein gehandelt hat.“

Passagiere suchen hinter einem Van Schutz
Foto: Imago

Laut Medienberichten handelt es sich bei dem mutmaßlichen Täter um den 26 Jahre alten ehemaligen Soldaten Esteban S. Er soll früher im Irak stationiert gewesen sein. Das FBI erklärte, S. habe sich vor zwei Monaten in einer Dienststelle der Bundespolizei an Beamte gewandt und sei wegen Sorgen über seine geistige Verfassung in die örtliche Psychiatrie gebracht worden. S. habe versichert, dass er gezwungen worden sei, für die Dschihadistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS) zu kämpfen, berichtete der Fernsehsender CBS News.

Ein Sheriff gibt einer Flüchtenden mit seiner Schusswaffe Deckung
Foto: Wilfredo Lee / AP Photo / dpa

Einem Vertreter des Landkreises zufolge hatte der Täter die Waffe in seinem Gepäck aufgegeben. Nach der Landung in Fort Lauderdale habe er seinen Koffer abgeholt und die Waffe auf der Toilette geladen.

Augenzeugen sprachen von einem Mann in einem „Star Wars“-T-Shirt. Er habe mit einer Faustfeuerwaffe auf die Umstehenden geschossen, sagte ein Zeuge dem Sender MSNBC. Als ihm die Munition ausgegangen sei, habe er die Waffe weggeworfen und sich der Polizei ergeben. „Er hat geschwiegen“, sagte ein anderer Mann. „Er war die ganze Zeit still. Er hat nichts gerufen“.

„Es sind Schüsse gefallen. Alle rennen weg“

Der Flughafen wurde zunächst gesperrt. Später wurde die südliche der beiden Landebahnen wieder für den Flugverkehr freigegeben. Der Flughafen wird jährlich von rund 25 Millionen Passagieren genutzt. Er ist damit hinsichtlich der Passagierzahlen größer als der drittgrößte deutsche Flughafen Düsseldorf.

Als einer der Ersten hatte der frühere Regierungssprecher von Präsident George W. Bush, Ari Fleischer, über den Kurznachrichtendienst Twitter von der Situation berichtet. Er befand sich demnach zum Zeitpunkt des Vorfalls auf dem Flughafen.

„Es sind Schüsse gefallen. Alle rennen weg“, schrieb er. „Alles ist jetzt wieder ruhig, aber die Polizei lässt niemanden aus dem Flughafen raus, zumindest nicht dort, wo ich gerade bin“, schrieb Fleischer weiter.

Quelle: hepo./dpa/AFP/Reuters


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

Loading...

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*