TV-Tipp: Doku-Reihe ‚Unsere Zukunft‘

in Welt

Von utopia.de

Gegen Antibiotika resistente Keime, Unmengen Plastikmüll, Ernährungsengpässe und immer mehr Autos: Wie sieht die Zukunft auf dem Planeten für uns Menschen aus? Die vierteilige Doku-Reihe „Unsere Zukunft“ auf 3sat sucht nach Antworten. 

„Besiegen wir die Superkeime?“ – Diese Frage stellt die erste Folge von „Unsere Zukunft“. Weltweit wird der steigende Einsatz von Antibiotika in der Massentierhaltung zum Problem: resistente Keime werden von Tieren auf Menschen übertragen und gelangen in die Nahrungskette. Die Weltgesundheitsorganisation WHO spricht von der vielleicht größten, globalen Gefahr dieses Jahrhunderts. Wie können wir uns vor den Keimen schützen? Die erste Folge läuft am Mittwoch, 18. Oktober, um 20.15 Uhr auf 3sat.

„Ertrinken wir in Plastikmüll?“ Damit beschäftigt sich die zweite Folge der Doku-Reihe. Geschätzte 240 Millionen Tonnen Plastikmüll fallen jedes Jahr weltweit an. Ein Teil davon gelangt über Bäche und Flüsse ins Meer, in die Mägen von Vögeln und Fischen und so auch in unsere Nahrungskette. Könnten Würmer und Bakterien bei der Vernichtung von Kunststoffabfällen zur wirksamen Waffe werden?  Ansehen: Mittwoch, 18. Oktober, 21.05 Uhr, 3sat.

„Werden wir noch satt?“ ist das Thema der dritten Folge von „Unsere Zukunft“. Im Jahr 2050 wird es vermutlich rund 10 Milliarden Menschen auf der Erde geben. Doch schon jetzt leidet eine Milliarde Menschen Hunger. Schuld daran sind unter anderem der landwirtschaftliche Raubbau, der seit Jahrzehnten betrieben wird, sowie unser hoher Fleischkonsum: Um ein Kilo Fleisch zu bekommen, ist ein x-faches an Futtermitteln nötig, die in der menschlichen Nahrungskette fehlen. Gleichzeitig landet rund ein Drittel unserer Lebensmittel im Müll. Wie können wir künftige Nahrungsmittelengpässe verhindern? Läuft am Mittwoch, 25. Oktober, um 20.15 Uhr auf 3sat.

„Ersticken wir im Stau?“ Pro Sekunde wächst der weltweite Autobestand um einen Wagen. Vor allem in Entwicklungsländern fahren immer mehr Autos; 2050 wird es rund drei Milliarden Autos geben. Doch weder in den wachsenden Städten der Welt noch in den armen Regionen Afrikas sind die Straßennetze auf derartige Automengen ausgerichtet. Schon jetzt stehen Autofahrer in Los Angeles und Moskau rund 100 Stunden pro Jahr im Stau. Die vierte Folge von „Unsere Zukunft“ läuft am Mittwoch, 25. Oktober, um 21.05 Uhr.

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*