SPD: „Die sozial Schwachen sind uns doch egal“

in Politik

Vom berliner-express.com

*SPD-Chefin Andrea Nahles will sich auf die Mittelschicht konzentrieren. Es gebe Dank der Reformen und Statistiktricks der Bundesregierung zu wenig Arme in Deutschland, als dass diese ihre Partei wieder stark machen könnten.

BERLIN (fna) – Bei der SPD ist man sichtlich stolz auf die Hartz-IV-Reformen und die Reduktion der Armut in Deutschland. Auf die sozial Schwachen im Land will man sich nicht mehr verlassen, um in den Umfragen und bei den Wahlen wieder zulegen zu können. „Weil wir den Fokus zu sehr auf die Armen und sozial Schwachen legten, verlieren wir in den Umfragen“, so Parteichefin Andrea Nahles, „doch das wird sich ändern. Diese Leute sind uns ohnehin völlig egal. Um erfolgreich zu sein, müssen wir uns mehr an der Zielgruppe der CDU orientieren.“

SPD-Generalsektretär Lars Klingbeil dazu zur Nachrichtenagentur fna: „Man muss doch nur die nüchternen Zahlen betrachten: Wenn laut neuester Einkommensteuerstatistik des Statistischen Bundesamts mehr als 60 Prozent aller Erwerbstätigen ein Monats-Bruttoeinkommen von über 1.610 Euro haben, ist das doch ein großer Erfolg.“ Da die Zahlen von 2013 sind, dürfte sich das Ganze noch weiter verbessert haben, weil die SPD ja in der ganzen Zeit mit in der Bundesregierung saß, betont er.

Ähnlich sieht es Sören Bartol, der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion im Bundestag, zuständig für Wirtschaft. „Die sozial Schwachen sind uns doch egal“, erklärt er, „damit ist keine Wahl mehr zu gewinnen, da diese ohnehin zumeist Linke oder AfD wählen.“ Die Sozialdemokraten wollen sich laut Bartol stärker um die Mittelschicht kümmern. „Die brauchen uns viel mehr.“ Man sehe ja, wie sehr sich die SPD bereits um die Armen gekümmert habe, nun wolle man sich mit „demselben Elan um die Mittelschicht in Deutschland kümmern.“

Für Nahles ist klar, dass „das S in SPD für Super“ stehe. „Denn die SPD ist die superste Partei für Deutschland. Auch wenn das viele Wähler noch nicht glauben.“ Immerhin habe die SPD ja in all den Jahren an der Regierung dafür gesorgt, dass Dank diverser Statistiktricks und des Schönrechnens von Daten immer weniger Menschen in Armut leben würden und man inzwischen selbst mit einem kleinen Einkommen bereits zur Mittelschicht zähle. „Das ist auch unser Verdienst“, erklärt sie. Nach der Agenda 2010 von Schröder wolle sie mit einer Agenda 2040 auch der deutschen Mittelschicht viele Segnungen bringen, wie eben zuvor ihre Partei unter dem „Genossen der Bosse“ den Arbeitslosen und Armen mit den Hartz-IV-Reformen. Und wer ihr dabei nicht helfe, „bekommt eben was auf die Fresse.“

*Dieser Artikel ist Satire, falls Sie es immer noch nicht gemerkt haben.

Bild: Wikimedia / PhilFS CC BY-SA 3.0

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...

4 Comments

  1. Das S steht nicht für Super, sondern für Sharia !
    SPD = Sharia Partei Deutschlands
    Die machen alles um noch mehr Wähler los zuwerden, naja, Dummheit ist nunmal Grenzenlos.

  2. L. Bagusch ja stimmt ich weiss nicht mehr ob ich diesen blog schon mal auf dieser Seite emfohlen habe. Gute Internetseite. private Internetseite Dr.Thomas harriehausen ,mit vielen guten links. Ein link von dieser Seite http://www.politikversagen.de oder net ? Über 500 seiten einzelfall Gemetzel. Auch das sehr lange Vorwort harriehausen Seite sollte mal lesen.

    • Danke Mistkaeferchen ! 🙂
      Ich die Website schon lange in meinen Favoriten, genauso wie der Wächter.
      Ich hole mir eine Menge Infos von solchen sehr guten Nachrichtenseiten, die sind Unabhängig, zeigen die Realität auf, verdrehen die Tatsachen nicht und verschweigen auch nichts.
      Leider werden ja solche Internetseiten von den Lügen- und LeidMedien und von den verlogenen Politdarstellern mittlerweile Drangsaliert und an deren berechtigte Präsenz mächtig gesägt !

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*