Schöpfer des Party-Spiels ‘Cards Against Humanity’ verspricht, die Internet-Historie von US Kongress-Abgeordneten zu kaufen und veröffentlichen

in Welt
Loading...

Der Schöpfer des populären Spiels gelobte, den Browser-Verlauf jedes einzelnen Mitglieds des Kongresses zu kaufen, so dass sie danach vielleicht wissen, was es heißt, wenn die persönlichen Daten einer Person versteigert werden.

Viele  Bürger der Vereinigten Staaten sind verständlicherweise verärgert darüber, dass staatliche Vertreter kürzlich dafür stimmten, eine Meilenstein-Datenschutzregel der Bundesbehörde für Telekommunikationswesen rückgängig zu machen, die es Internet Service Providern (wie Time Warner Cable, Verizon, AT&T und Comcast) erlauben würde, private Kundendaten an jedes beliebige Unternehmen zu verkaufen, das sich dafür interessiert.

Sobald Verge eine Liste aller 265 Vertreter veröffentlicht hatte, und die Geldbeträge, die diese erhalten hatten, um die Privatinformationen der Nutzer zu verkaufen, wurde die Motivation hinter dem Abstimmungsverhalten vieler dieser Mitglieder kristallklar. Schauen Sie sich diese Original-Informationen näher an hier.

Einige haben mit Crowdfunding-Kampagnen begonnen, um die Mittel für den Erwerb der Browser-Historie jedes Kongressmitgliedes zusammenzubekommen. Darunter ist das Versprechen von Max Temkin, dem Gründer des populären Spiels ‘Cards Against Humanity’, gewiss am bemerkenswertesten.

Falls das unpopuläre Gesetz zustandekommt, hat Temkin gelobt, “die Browser-Historie jedes Kongressabgeordneten und Helfers im Kongress zu kaufen und zu veröffentlichen”. Vielleicht wissen diejenigen, welche die Rechte der Öffentlichkeit ausverkauften, dann, wie es ist, wenn ihre personenbezogenen Daten versteigert werden.

Temkin warnte vor Kickstarter-Kampagnen, da man niemals wirklich wissen könne, wer hinter dem Projekt steht. Desweiteren erklärte er auf Twitter, dass er sein Privatvermögen verwenden würde, um die denunzierenden Daten zu erwerben.        Твиттер

Loading...

Wie z.B. das Portal Distractify zeigt, weisen einige Leute darauf hin, dass gewisse Mitglieder des Kongresses viel zu befürchten haben.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  True Activist  http://www.trueactivist.com/cards-against-humanity-creator-promises-to-buy-and-publish-congresss-internet-history/

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*