Regierungen haben die bargeldlose Gesellschaft entwickelt, um Steuergelder zu sparen – Und DU wirst dafür zahlen müssen

in Welt/Wirtschaft
Loading...

Sogenanntes ‘tap-and-go’ (kontaktlose Zahlung per Bankkarte) kann einfach sein, aber während Länder wie Australien bis zum Jahr 2020 bargeldlos zu werden planen, sind die steuerlichen Auswirkungen gewaltig. Es wird Millionen Bezieher niedriger Einkommen und Unternehmer treffen, und letztlich werden die Menschen verlieren, wo die Regierung gewinnt.

Die bargeldlose Gesellschaft könnte in Australien bereits in drei Jahren Wirklichkeit sein. In Schweden ist man schon auf dem Weg, bei dieser Entwicklung die ersten zu werden.

Die bargeldlose Gesellschaft, für Australien und auch die anderen Nationen, ist ein großer Vorteil für die Regierungen. Sie bedeutet, jedes Jahr Milliarden an bislang verlorenen Steuereinnahmen auszumachen. Anstatt für einen Job mit Bargeld auf die Hand zu zahlen, und Geld in die Tasche zu stecken, wenn keine Quittung erforderlich ist, diese Möglichkeit wird ab 2020 wahrscheinlich in Australien nicht mehr existieren.

Die Notenbank beabsichtigt, neue Technologien einzuführen, welche die australische Wirtschaft in eine bargeldlose überführen werden. Die Neue Zahlungs-Plattform (kurz ‘NPP’ genant) wird innerhalb eines Augenblicks Geldtransfers zwischen Zahler und Zahlungsempfänger ermöglichen, unabhängig davon, ob sie Kunden verschiedener Banken sind oder nicht.

Bank Filialnummern usw. werden nicht mehr länger benötigt, nur noch eine E-Mail-Adresse oder Telefonnummer. “Es] wird super einfach, Geld in beliebiger Betragshöhe kostenlos und sofort zu übertragen,“ sagte Professor Richard Holden von der Universät von New South Wales. Der Professor hat die Entwicklung der elektronischen Wirtschaft untersucht und unterstützt die NPP-Idee.

Obwohl NPP günstig für die Regierungen ist und den Kunden eine einfache schnelle tap-and-go Zahlung ermöglicht, fragt es sich, ob eine bargeldlose Gesellschaft wirklich das Gelbe vom Ei ist.

Wenn Sie Griechenlands Wirtschaftskrise Anfang letzten Jahres untersuchen, als die Bürger pro Tag nur sechzig Euro abheben konnten – unabhängig vom Kontostand -, eine bargeldlose Gesellschaft hätte der Regierung weit mehr Kontrolle gegeben. Diejenigen, die das Geldbündel unter der Matratze versteckten hatten, genossen somit einen gewissen Puffer, wenn auch klein. In einer bargeldlosen Gesellschaft würde man indes nicht den Luxus von hundert Zwanzigern für schlechte Tage haben – Freiheiten wie Anonymität beim Sparen würden nicht gewährt werden.

Eine bargeldlose Gesellschaft bedeutet, dass die Regierung jeden einzelnen Cent im Land verfolgen kann. Sie kann Ihre Ausgaben-Gewohnheiten verfolgen, Ihre Ersparnisse, und wo Sie zuletzt Ihr Auto geparkt haben. Sie wird wissen, wenn Sie in Geld schwimmen und wenn Sie pleite sind – und wenn sie Ihre Steuerrechnung präsentieren, können sie Ihre Konten einfrieren, bis Sie es bezahlen. Noch schlimmerer Fall, wenn ein Land pleite geht, wird es keinen Geldfluss geben. Kein Geld für seine Bürger. Nichts.

Aber schauen wir uns doch den kleineren Zusammenhang an:

Bezieher niedriger Einkommen werden am stärksten betroffen sein. Der Bargeld-auf-die-Hand-Arbeiter ist ein wahrer Lebensretter, wenn Sie mal wieder diesen Last-Minute-Babysitter brauchen. Was ist mit Trinkgeldern für die Beschäftigten in der Gastronomie und für Reinigungspersonal? Das funktioniert nur unter dem Vorbehalt von Kleingeld in Ihrer Tasche. Werden Sie Tringeld auch per tap-and-go zahlen? Wird das Geld an den Kellner gehen, der Sie bedient hat? Der Bargeld-auf-die-Hand-Job ist der Puffer für diejenigen, die bereits zu kämpfen haben, um Lebensmittel kaufen zu können. Das 2-Dollar-Trinkgeld für den Kellner wird besteuert, und er wird sich glücklich schätzen können, wenn er auch nur die Hälfte davon mit nach Hause nehmen kann.

Loading...

Kleinere gemeinnützige Organisationen, die auf Münzgeld-Spenden angewiesen sind – sie werden ebenfalls verschwunden sein.

Aber vielleicht am stärksten betroffen – in Australien, jedenfalls – ist der kleine Unternehmer, dem ein Aufschlag von 1,3 bis 1,5 Prozent für jede Karte berechnet wird, die durch eine EFTPOS Maschine gezogen oder gelesen wird. Laut einem Unternehmer entspricht dies zusätzlichen Kosten für ihn in Höhe von 10.000 Dollar im Jahr. Werden die Banken diese Gebühr fallen lassen? Nein.

Foto: Kleineunternehmer Alex Dowd sagt, Ihnen werde ein Aufschlag für jede EFTPOST-Transaktion berechnet. (ABC News: Laura Brierley Newton)

„Offensichtlich gibt es einen Trend, bargeldlos zu werden, aber am Ende des Tages, als ein kleines Unternehmen kostet es uns zusätzlich 10.000 Dollar pro Jahr, alles per Karte anstatt Bargeld zu betreiben“, sagte Alex Dowd, Besitzer einer Bar in Sydney. „Wir werden entweder den Zuschlag weitergeben oder die Preise raufsetzen“, sagte er darüber, wie die Kosten gedeckt würden. Mit anderen Worten, trägt die Gemeinschaft sie, und in der Regel, wenn die Preise ohne anderweitige Anpassungen steigen, geht die Ausgabefreudigkeit nach unten, wodurch der Geschäftsmann weiteren Schaden nehmen wird.

Von einer bargeldlosen Gesellschaft profitieren das Finanzamt und die Regierung – im Umfang von Milliarden. Diese Milliarden sind in der Regel in der Tasche des Bürgers. Alex Dowd ist nur einer von Vielen. Seine Rechnung macht bereits 10.000 Dollar aus. Geichzeitig kann jede unserer Bewegungen verfolgt werden, und wenn es ihnen beliebt, sogar gestoppt werden, indem sie unsere Konten sperren. Es wird auch mehr Cyber-Sicherheitsprobleme geben, und was am wichtigsten ist, es beraubt uns der wenigen Freiheit, die wir noch haben, anonym zu bleiben. Auch für das Campingwochenende am Strand.

Ja, tap-and-go ist bequem. Aber zu welchem Preis?

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  AnonHQ.com  http://anonhq.com/governments-designed-cashless-society-to-save-tax-dollars-leaving-you-out-of-pocket/

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

4 Comments

  1. Man verhindert so auch einen möglichen Banken-Run.

    Unbequemen Zeitgenossen kann man durch entsprechende Sperren die Existenzgrundlage entziehen, weil sie dann nicht mehr an ihr Geld kommen.

    Es ist zudem die ideale Basis um die Menschen bei einem Cut zu enteignen.

  2. Der wichtigste aller Punkte wird immer wieder übersehen. Ohne physisches Geld sind unsere Banken und Staaten…schuldenfrei. Denn Geld können die am Rechner generieren, so viel sie wollen. Sollte sich dieser Trend weltweit durchsetzen, wären zudem die gefüllten Goldlager Russlands und Chinas auf einen Schlag wertlos.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*