ERWISCHT: Top Trump-Berater verschweigt Geschäftsbeziehungen zu George Soros, Peter Thiel, Goldman Sachs, und hat 1 Milliarde Dollar Bankschuden

in Welt/Wirtschaft

Trump Senior-Berater Jared Kushner hat es versäumt, seine Geschäftsbeziehungen mit George Soros, Thiel, sowie 1 Milliarde Dollar an Bankdarlehen zu offenbaren.

Sowohl Donald Trump als auch Hillary Clinton waren die unpopulärsten Präsidentschaftskandidaten in der Geschichte der US-Politik. Was Clinton anbelangt, so nutzte sie den Einfluss ihres Mannes Bill Clinton, ein enger Freund der 1% Super-Reichen, um die Nominierung der Demokratischen Partei zu gewinnen. Die Führung der Partei begünstigte Clinton gegenüber Bernie Sanders während der parteiinternen Vorwahlen.

Wie Trump die Nominierung seiner Partei, der Grand Old Party (GOP) gewann, ist immer noch ein Rätsel. Die GOP-Führung hätte sich nie träumen lassen, dass Trump die Nominierung der Partei gewinnen könnte. Doch mit Trumps Anti-Establishment-Rhetorik während der Vorwahlen gewann er das Recht, sich für die Partei zur Wahl zu stellen.

Als Kandidat der GOP replizierte Trump dann in der Haupt-Wahlkampagne für den Weg ins Weiße Haus, was er während der Vorwahlen getan hatte. Trump stellte sich als die Person für die Menschen (99%) dar, die gegen die 1% an der Spitze rebellieren würde. Er versprach, Amerika aus den Händen von Bankern, Milliardären und anderen Geschäftsmagnaten zu nehmen und das Land den wirklichen Besitzern zurückzugeben – den Bürgern.

Die Nachricht klang gut in den Ohren vieler Amerikaner, und Millionen Wähler stimmten für Trump. Mittlerweile führt Trump ein Kabinett als „Geschäftsführer“ der USA und behauptet immer noch, er wolle „Amerika wieder groß machen“.

Doch was aus Trump’s Kabinett und denen um ihn herum im Weißen Haus herausdringt, scheint nahezulegen, dass Trump log, um die Macht zu bekommen, die er sich so sehr wünschte. Trump kann Amerika im wahrsten Sinne des Wortes überhaupt nicht von den Top 1% nehmen. In der Tat haben die Top 1% einen signifikanten Einfluss auf die Menschen, mit denen Trump sich umgibt.

Senator Bernie Sanders:  Donald Trump’s Administration – von und für die Millionäre and Milliardäre.  Das Kabinett des Volkes?

Trump selbst ist Teil der Top 1%, und sein Kabinett ist das reichste in der amerikanischen Geschichte, mit mehreren Milliardären, die jetzt einen Sitz in im haben. Diese Tatsache allein beweist schon, dass Amerika in den Händen der Top 1 Prozent bleibt – diejenigen, die Trump zu entfernen versprochen hatte.

Eine neue Untersuchung durch Das Wall Street Journal hat enthüllt, dass ein Top-Berater von Präsident Trump, Jared Kushner, seine Geschäftsverbindungen mit George Soros, Peter Thiel und Goldman Sachs nicht offengelegt hatte. Kushner hat es versäumt, die 1 Milliarde Dollar zu offenbaren, die er Banken an Darlehensrückzahlungen schuldet, bevor er sein Amt als Hauptberater des Präsidenten der Vereinigten Staaten antrat.

Abgesehen davon, dass er als Top-Berater des Präsidenten dient, ist Kushner interessanterweise auch Trumps Schwiegersohn – Ehemann von Trumps Tochter Ivanka Trump.

Gemäß den Untersuchungen des Wall Street Journal, hat Kushner es trotz der Aufgabe als Top-Beamter in der Trump-Regierung unterlassen, seine Teil-Eigentümerschaft an Cadre anzugegen, einem Immobilien-Startup, das er gegründet hatte, und das ihn mit der Goldman Sachs Gruppe und Milliardären einschließlich George Soros und Peter Thiel in Verbindung bringt.

Das Journal fand weiterhin heraus, dass Kushner auch Schulden von mehr als 1 Milliarde Dollar gegenüber 20 Kreditgebern und persönlichen Garanten nicht angegeben hat, um die Zahlung von mehr als 300 Millionen Dollar daraus zu erleichtern.

Der Zeitung zufolge, konnten sie diese belastenden Informationen über Kushner über eine anonyme Quelle erlangen, die wahrscheinlich im Weißen Haus angesiedelt ist, oder jemand in der Nähe von Kushner.

Der Informant sagte dem Medienunternehmen anscheinend, dass Kushner der Bank of America, der Blackstone Group, Citigroup, UBS, der Deutschen Bank und RBS Geld schulde. In Kushners Erklärung über seine Geschäfte bevor er den Job im Weißen Haus erhielt, versäumte es, seine Beziehungen zu diesen Banken offenzulegen.

Als Reaktion auf diese Enthüllungen des Wall Street Journal sagte Jamie Gorelick, ein Anwalt für Kushner, dass Cadre Teil von BFPS Ventures LLC war, einer Firma, die Kushner besitzt und in den Regierungs-Vodrucken zur Offenlegung seiner finanziellen Verhältnisse angegeben habe. Gorelick hat es gleichwohl nicht geschafft, zu erklären, warum sein Klient es versäumt hat, die beachtlichen Kredite bei den Banken zu offenbaren.

Aber Ethik-Experten sagten gegenüber dem Journal, dass es notwendig sei, dass Kushner seine finanziellen Beziehungen mit den Banken offenlegt, so dass, wenn ein Fall entstünde, an dem Interessen seiner Kreditgeber beteiligt seien, er sich von solchen Ereignissen zurückhalten könnte. Trevor Potter, ein ehemaliger Vorsitzender der Federal Election Commission erklärte gegenüber der Zeitung in einem Interview: „Alles, was Potenzial für einen Interessenkonflikt darstellt, sollte offen gelegt werden, damit die Öffentlichkeit und die Presse dies überwachen können.“ Potter fügte hinzu, dass Investitionen in Startups wie Cadre definitiv offen gelegt werden sollten.

Der Hauptberater des Präsidenten verbarg also seine Geschäftsinteressen vor der Öffentlichkeit. Trump selbst hat es auch. trotz öffentlichen Drucks, versäumt, seine Steuererklärungen offenzulegen. Derzeit können wir nur abwarten und sehen, was sich später im Laufe der Zeit aus dem Weißen Haus heraus entwickeln wird. Währenddessen behauptet Trump gleichwohl weiterhin, er werde Amerika „wieder groß machen“.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  AnonHQ.com  http://anonhq.com/trump-top-advisor-hides-business-ties-george-soros-peter-thiel-goldman-sachs-owes-banks-1-billion-loans/

 

Verwandter Artikel:

Sie wissen von George Soros, die Koch-Brüder, Rothschild – lernen Sie nun die Hedge-Fonds-Magnaten hinter Trump kennen

Sie wissen von George Soros, die Koch-Brüder, Rothschild – lernen Sie nun die Hedge-Fonds-Magnaten hinter Trump kennen

 

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*