Erste Patientin bei Diabetes-Versuch ist nun diabetesfrei

in Gesundheit von

Titelbild: Diabetes Research Institute

Bei einem neuen klinischen Versuch, bei dem es darum geht, eine neue Methode zu beobachten, bei der einem Patienten mit Diabetes Typ 1 Inselzellen injiziert werden, haben Ärzte vom Diabetes Research Institute an der University of Miami bestätigt, dass die Patientin ihres ersten Versuchs keine Insulintherapie mehr benötigt.

Ihre erste Patientin, Wendy Peacock, musste sich wegen ihres Diabtes selbst Insulinspritzen geben und einen strikten täglichen Plan befolgen, seit bei ihr im Alter von 17 Jahren Typ 1 diagnostiziert worden war. Nun, mit 43, hat sich Peacock bei diesem neuen Versuch dem Eingriff unterzogen und braucht keine Spritzen mehr, weil ihr Körper auf natürliche Weise Insulin produziert. Seit der minimalinvasiven Operation im August 2015 hat sie auch keine Ernährungseinschränkungen mehr, die mit Diabetes Typ 1 einhergehen.

Diabetes Typ 1 wird durch das körpereigene Immunsystem verursacht, das schädliche Bakterien und Viren angreifen soll, und stattdessen jedoch insulinproduzierende Zellen, oder Inselzellen, angreift, die in der Bauchspeicheldrüse wirken. Sobald zuviele Inselzellen zerstört sind, produziert der Körper wenig bis gar kein Insulin mehr, das dazu benötigt wird, um den Blutzuckerspiegel zu senken. Das Insulin ermöglicht es dem Zucker, anstatt in den Blutkreislauf in die Zellen einzudringen, aber wenn der gesamte Zucker im Blutkreislauf verbleibt, kann das zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen.

Bei diesem neuen Diabetes-Versuch haben die Ärzte eine neue Methode entwickelt, um die Inselzellen in den Körper zu injizieren. Anstatt sie in die Leber zu injizieren, was bei vorherigen Experimenten getan wurde und sich eine bestimmte Zeit lang als effektiv erwiesen hat, spritzen die Ärzte die Zellen in das Omentum, um eine dauerhaftere Lösung herzustellen. Das Omentum ist ein Gewebe, das sich um die Bauchorgane windet, und die Zellen werden mit einer biologisch abbaubaren Vorrichtung in dieses Gewebe eingebracht. Die Vorrichtung wird produziert, indem das Blut des Patienten mit Thrombin vermischt wird, wobei es sich um eine Chemikalie handelt, die bei Operationen dazu eingesetzt wird, um Blutungen unter Kontrolle zu bekommen. Thrombin und das Blut bilden eine gelartige Substanz, die am Omentum anhaftet und die Inselzellen festhält, wobei normalerweise das Risiko besteht, an dieser Stelle abgestoßen zu werden oder abzusterben. Indem das Gel vom Körper absorbiert wird, erhalten die Inselzellen Sauerstoff und Nährstoffe, die sie benötigen, um ihre Aufgabe in Form der Insulinproduktion zu erfüllen. Bei allen momentanen Patientien wird für diesen Versuch eine Therapie gegen diese Abstoßung eingesetzt, damit der Körper die Inselzellen langfristig aufnimmt.

Dieser klinische Versuch ist ein Teil eines größer angelegten Ziels, welches darin besteht einen “BioHub” zu erschaffen, worunter man ein biotechnisch hergestelltes “Mini-Organ” versteht, das dazu gedacht ist, die Funktionen der Bauchspeicheldrüse des Körpers nachzuahmen, um effektiv Diabetes zu heilen.

Während man in diesem Fall noch nicht von einer Heilung sprechen kann, ist es für Diejenigen, die mit Diabtes Typ 1 leben, dennoch ein riesiger Schritt in die richtige Richtung. Dr. Camillo Ricordi, der Direktor des DRI und Professor für biomedizinische Technik, Mikrobiologie und Immunologie an der University of Miami, sagte über Peacock: “Sie ist wie eine diabetesfreie Person, aber sie benötigt Immunsuppresiva. Erst wenn man es ohne Anti-Suppression machen kann, dann ist es eine richtige Heilung.”

Was Peacock angeht, so ist sie immer noch dabei, sich an ein Leben ohne Diabetes zu gewöhnen. Sie sagte: “Wie jeder andere mit Typ 1, den ich kenne, lebt man auf der Grundlage eines sehr strukturierten Plans. Ich gehe gedanklich jeden Tag in meinem Kopf eine Checkliste durch – Glukosetabletten, Ernährung, Blutzuckermessgerät usw. – und dann höre ich damit auf und sage zu mir ‘WOW! Ich muss das nicht mehr planen.’ Es ist unwirklich für mich. Ich bin immer noch dabei, die Tatsache zu verarbeiten, dass ich kein Insulin mehr nehme.”

Was denken Sie über diese neuen Versuchsergebniss? Hinterlassen Sie unten Ihre Kommentare und teilen Sie diesen Artikel!

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://www.trueactivist.com/first-patient-in-diabetes-trial-is-now-diabetes-free/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

Loading...
Tags:

3 Comments

  1. es ist schon erstaunlich wie sich diese pharmavertreter feiern lassen.
    hier werden schon länger diabetiskranke geheilt und hier wird so getan als ob die was neues entdeckt hätten..
    hier geschieht das aber ohne pharmaerkenntnise und die daraus folgenden chemikalien.
    beispiel:
    http://www.bios-logos-thailand.com/pb-58.html
    http://www.bios-logos-thailand.com/pb-33.html

    ich frage mich wann der pharmawahnsinn beendet wird.
    warum berichtet niemand darüber das sogar bandscheiben regenerierbar sind ohne op und pharma?
    http://www.bios-logos-thailand.com/pb-35.html

    wenn sie wirklich aufklären wollen schauen sie sich dort einmal diese berichte und videos genauer an.

    http://www.bios-logos-thailand.com/files/aufgedeckt_medizinische_verstuemmelungen.pdf

    http://www.bios-logos-thailand.com/patientenberichte.html

  2. ich möchte mich nochmals zu folgenden erläuterungen melden.
    ihre angaben:
    Dieser klinische Versuch ist ein Teil eines größer angelegten Ziels, welches darin besteht einen “BioHub” zu erschaffen, worunter man ein biotechnisch hergestelltes “Mini-Organ” versteht, das dazu gedacht ist, die Funktionen der Bauchspeicheldrüse des Körpers nachzuahmen, um effektiv Diabetes zu heilen.

    meine unmaßgebliche meinung eines laien dazu.
    warum nicht einfach die bauchspeicheldrüse wieder in ihre ursprüngliche funktion zurückversetzen?
    – den anteil der roten blutkörperchen im blut erhöhen.
    – bei bedarf vermindertes lungenvolumen zwecks sauerstoffanreicherung erweitern.
    – die blutmenge bei bedarf korrigieren.
    – die fließgeschwindigkeit des blutes verbessern bei bedarf beschleunigen.
    – den stoffwechsel über die haut verbesseren.
    usw.usw.
    da nun alle organe verbessert ihre arbeit verrichten können wird sich die bauchspeicheldrüse sicher dem nicht verweigern.

    nach wenigen tagen sollte ein dauerhafter zustand erreicht sein der es ermöglicht wieder ohne medikamente alles zu essen wo nach es einem gesunden menschen gelüstet.
    ein test sollte ermöglichen speisen und getränke die ansonsten einem diabetiker verboten sind wieder aufzunehmen ohne das ein bedrohlicher wert zu verzeichnen ist.

    meine angaben sollten sicher leicht als unsinn zu bezeichnen sein da ich ein absoluter medizinischer laie bin und ich bin daran gewöhnt.
    aber der anfangskomentar sah ja den witz schon kommen.
    gruß reiner

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*