840 MILLIARDEN Euro: Was hinter den Reparationsforderungen steckt – und ob Polen damit eine Chance hat

in Politik

Titelbild: Agitiert am rechten Rand: Jacek Miedlar, ein ehemaliger Priester, der Reparationsforderungen an Deutschland stellt.

Polens Ministerpräsidentin Beata Szydlo hat von Deutschland Reparationszahlungen für die im Zweiten Weltkrieg verübten Verbrechen gefordert und damit eine kontroverse Debatte losgetreten. FOCUS Online erklärt, warum die Forderung gerade jetzt kommt und wie wahrscheinlich es ist, dass Polen tatsächlich Reparationen bekommt.

Insgesamt will Szydlo 840 Milliarden Euro von Deutschland haben. Das Geld scheint aber nicht das Hauptmotiv der polnischenRegierungschefin zu sein. „Für Szydlos Forderungen kann es mehrere Gründe geben“, sagt Peter Loew, stellvertretender Direktor des Deutschen Polen-Instituts zu FOCUS Online. So wolle die Regierungspartei PiS („Recht und Gerechtigkeit“) möglicherweise von innenpolitischen Rückschlägen ablenken.

Die Regierung versucht, mit einer Reihe von Gesetzen ihren Einfluss auf die Justiz des Landes zu vergrößern. Zunächst sollte die Hälfte der Richter des Obersten Gerichts und des Landesrichterrats in den Ruhestand geschickt und ihre Posten neu besetzt werden. Die Ernennung der neuen Richter sollte durch den Justizminister, der gleichzeitig Generalstaatsanwalt ist, erfolgen. Experten machten Verfassungsbedenken geltend, woraufhin der polnische Präsident Andrzej Duda sein Veto gegen einen Großteil der Justizreform einlegte – und die Regierung in eine Krise stürzte.

Weiterlesen auf focus.de

 

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

5 Comments

  1. Ich schmeiß mich weg …

    Das ist ziemlich genau „das doppelte“ des polnischen BIP !!!

    Verschließt mal fest die Augen.
    Dann seht ihr, was euch „noch“ zusteht.

  2. Ein Menschenleben ist umbezahlbar, kein Geld der Welt kann ein Massenmord wieder gutmachen egal ob Deutsche Agresion ( 2 Weltkrieg ), USA im Vietnam Korea und wo sie überal waren usw.
    Das Leid das angerichtet worden ist kan man nicht in Geld umwandeln.
    Polen war vor dem 2 Weltkrieg einer der Klügsten Länder Europas und mit einer starken wirtschaft. Jetzt hat dieses Land nichts eigenes den nach dem 2 Weltkrieg würde es durch die Russen weiter in die Armut getrieben.

    Und der Wächter mit den zitaten aus FOCUS solte sich schähmen.
    Propaganda! Desinformation und nix Wächter

    • Ich denke, Sie sind da nicht ganz auf dem Laufenden. Polen ist ein modernes Land mit ausgezeichneten Straßen, schönen Städten und tollen Hochschulen. Die zum größten Teil mit unserem Geld aufgebaut wurden. Dazu gab es noch ein Drittel unseres Territoriums. Polen hat nichts mehr zu fordern. Sonst machen wir mal die große Rechnug auf, was uns polnische Diebesbanden au unserem, Nationalvermögen in 25 Jahren geklaut haben. Mir persönlich etwa 60.000 Euro an Computern und Autos.

  3. Wir sollten zahlen, aber nur unter der Bedingung, dass wir unsere Land (Pommern und Ostpreussen) wiederbekommen, denn sonst wäre dies ja wohl doppelte Bezahlung. Wir brauchen dringend Land für unsere Gäste aus aller Welt.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*