Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Tag archive

Staatsbürgerschaft

Endlich eine Idee, die Weltfrieden bringen könnte – und sie verbreitet sich viral

in Politik/Wirtschaft

Vereinigtes Königreich Eine Aktivistengruppe, die sich der Mission verschrieben hat, den unerbittlichen Zyklus von Kriegen zu beenden, hat innerhalb eines Monats bereits 100.000 $ zur Erreichung ihres Ziels gesammelt. Der Aufruf von World Citizen Solutions (Weltbürgerinitiative, hier die deutsche Kampagnenseite) richtet sich an alle, die genug davon haben, dass ihre Steuerzahlungen zur Finanzierung von Kriegen verwendet werden, gegen die sie sich vehement aussprechen. Das Ergebnis: ein bemerkenswerter Geldfluss zur Unterstützung.

In der Indiegogo-Kampagne (welche aber schon beendet wurde) versprechen wagemutige Behauptungen den Unterstützern, dass sie „Teil von etwas Wegweisendem“ sein werden. Spendern wird angeboten, echte und nachhaltige Veränderungen zu bewirken und damit die Menschheit positiv zu beeinflussen, sowohl heute als auch in Zukunft. Es gibt aber eine neue Kampagne, um das Projekt via Bitcoins zu unterstützen: https://www.startjoin.com/BRY5st

Unsere Macht zurückholen

Ken O’Keefe, der Gründer der World Citizen Solutions sagte:

„Die Herausforderung an die Menschheit an diesem entscheidenden Zeitpunkt in der Geschichte ist es, einem Monster entgegenzutreten, das alles daran setzt, sein tyrannisches System der menschlichen Versklavung auszuweiten. Gleichzeitig erweitert sich das menschliche Bewusstsein zu einer nie dagewesenen Ausbreitung: Das stellt für die Tyrannen eine schwerwiegende Bedrohung dar. Nur eine dieser Mächte, die Menschheit oder die Tyrannei, kann Erfolg haben. Die Welt, die wir an unsere Kinder und an zukünftige Generationen übergeben, wird von unserem Erfolg oder unserem Versagen in dieser Frage definiert werden. Ironisch daran ist, dass die Tyrannen keine Macht haben außer jener, die wir unbeabsichtigt an sie abgetreten haben… Um eine bessere Welt zu erschaffen, müssen wir unsere Macht einfach wieder zurückholen. Das ist mein ultimatives Ziel: eine bessere Welt. Meine Erkenntnisse dazu beruhen auf dem Wissen, dass die Erreichung dieses Ziels nicht allein an mir liegt, sondern an uns.“

Die Kampagne wird bereits von mehr als 1.300 Leuten unterstützt und verspricht ihren Anhängern eine gesetzlich zulässige Möglichkeit, sie von ihren steuerlichen Verpflichtungen zu entbinden. Die Kampagne behauptet, dass Steuerzahler zu Komplizen des ständigen Krieges gemacht werden und Kriegsverbrechen mitfinanzieren.

Hört sich gut an, oder?

Mit ihrer Behauptung, zu 100% der Mission verschrieben zu sein, den andauernden Zyklus der Kriege zu beenden, verfolgt World Citizen Solutions die Mission, ein Zeitalter einzuleiten, die sie „eine bleibende Ära von Frieden und Gerechtigkeit“ nennen. Das Team entwickelt gesetzmäßige und soziale strategische Initiativen, von denen es behauptet, sie werden tiefgreifende Auswirkungen haben, die Menschheit aus ihrem aktuellen Paradigma zu erlösen.

„Die Träne unter meinem Auge steht für die Trauer, die ich empfinde, wenn ich all den Wahnsinn sehe, in den die Menschheit involviert ist“ Ken O’Keefe

Das Projekt ist das Baby des Ex-US-Marinesoldaten Ken O’Keefe, der heute ein Konfrontationen nicht scheuender Anti-Kriegs-Aktivist ist. Er ist ein vielfach respektierter Autor und Dozent, der seine US-amerikanische Staatsbürgerschaft offiziell abgelegt hat; heute ist er irischer, hawaiianische und palästinensischer Staatsbürger. Er ist der Gründer der Human Shield Action to Iraq (etwa: Aktion menschlicher Schutzschild im Irak) und diente auch als Kapitän in der Free Gaza Mission im Jahr 2008 (Mission zur Befreiung von Gaza). Er überlebte Israels Angriff auf die Mavi Marmara im Jahr 2010.

Zudem ist er ein Bootskapitän, Tauchlehrer und sozialer Unternehmer. O’Keefes Bemühungen retteten bereits bedrohte Schildkröten auf Hawaii und jede Menge andere Meereslebewesen. Er war zudem erfolgreicher Lobbyist für die Erbauung des Marineschutzgebietes an der Nordküste und gründete Deep Ecology (Tiefenökologie) — einen Tauchbetrieb auf Hawaii, dessen Schwerpunkte auch auf Bildung und Umweltschutz liegen. Als rechtmäßig anerkannter Weltbürger behauptet O’Keefe, dass seine vorbehaltlose Loyalität seiner gesamten menschlichen Familie und dem Planeten Erde gilt.

Das Video kann mit deutschen Untertiteln angesehen werden. Im Video zur Kampagne von World Citizen Solutions kommen verschiedene Unterstützer zu Wort:

Wir haben ein wunderschönes Zuhause, unseren Planeten, den wir umsorgen müssen. Doch das 20. Jahrhundert war das bisher blutigste Jahrhundert in unserer Geschichte: zwei Weltkriege, Atombomben, der komplette Wahnsinn. Heute sind wir sieben Milliarden und wir glauben, dass wir unsere eigene Wirklichkeit erschaffen können. Wir befinden uns momentan vor dem Abgrund eines dritten Weltkriegs. Wenn wir pessimistisch sind, glauben wir, dass wir nichts tun können und dass es immer schon so war. O’Keefe jedoch lehnt diese Weltsicht ab und glaubt daran, dass wir eine bessere Wirklichkeit erschaffen können, wenn wir die Verantwortung dafür übernehmen. Die so genannten demokratischen Führer heute dienen nur den Banken und einem System, das gemacht ist, um uns finanziell zu versklaven und uns mit unseren Steuern für die Kriege zahlen zu lassen. Wir können uns aus diesem System zurückziehen, indem wir uns von dem Vertrag lösen, der durch die Staatsbürgerschaft geschlossen wird und der uns dazu bringt, für diese Kriege zu zahlen. Denn so sind wir zu Komplizen geworden. Dieser Ausstieg ist friedlich und rechtlich zulässig. Wir glauben an die Macht, die in den Menschen liegt; O’Keefe selbst ist jedoch nur ein Einzelner, der seine Ideen vorbringen kann, aber er ist nicht alleine, denn andere glauben auch daran, dass wir diese Welt zum Besseren verändern können. Auf der ganzen Welt haben die Menschen aufgehört zu glauben, dass sich die Liebe zum eigenen Vaterland dadurch ausdrückt, dass man andere Länder zerstört. Protest alleine reicht jedoch nicht, wir müssen aufhören, diese Kriege mit unseren Steuergeldern mitzufinanzieren.

O’Keefe sagte, die Unterstützung der Kampagne und die schiere Menge der Menschen, die ihre Macht zurückerlangen wollten und ihre Menschlichkeit wiedergewinnen wollten, haben ihn inspiriert und motiviert. Alle Spenden — der höchste Einzelbetrag liegt bisher bei 3.000 $, die große Mehrzahl ist jedoch geringer — werden verwendet, um die „bescheidenen, aber realistischen“ Löhne für ein kleines Team zu zahlen, das die wesentliche Arbeit leistet.

„Glaubt mir, ich habe versucht, die Welt ehrenamtlich zu verändern und das funktioniert einfach nicht“, sagte er. „Man kann sich darauf nicht verlassen und leider werden die etablierten Mächte Eindringlinge einsetzen, die über die ‚ehrenamtliche Tätigkeit‘ nahe an einen herankommen.“ Nachdem er behauptet, „das schon mitgemacht zu haben“, bezahlt O’Keefe gerne ein kleines Team, dem er dafür komplett vertrauen kann.

Obwohl World Citizen Solutions bislang noch nicht genauer erläutert hat, wie die angekündigten Ziele erreicht werden sollen — das Unterfangen findet bislang bei mehr als 1.300 Unterstützern Anklang – sind viele zweifellos inspiriert von der Integrität von O’Keefe, der sein Können definitiv unter Beweis stellt. Updates zur Kampagne findet ihr hier und hier auf der deutschen Seite der Kampagne.

Von Michaela Whitton bei theantimedia.org. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...
Gehe zu Top