Tag archive

Internet der Dinge

Wenn Hacker das Licht ausmachen

in Onlinewelt
Loading...

Dank der voranschreitenden Weiterentwicklung der Technologie unseres Energieversorgungsnetzes und der intelligenten Verbrauchsmessung in unseren Wohnräumen erleben wir viele neue Vorteile… Aber dort verbergen sich ebenfalls die Gefahren, die von Hackern ausgehen.

Die Technologie, mit der unser Stromnetz betrieben wird, entwickelt sich immer weiter. Intelligente Verbrauchmessgeräte verwandeln unser Zuhause in Smart Homes. Daraus ergeben sich viele Vorteile, aus denen wir Nutzen ziehen. Dazu gehören: digitale Verbindungen, verbesserte Versogung und effiziente Abrechnung. Wie jedes andere, digital verbundene Gerät des IoT (Internet of Things, Internet der Dinge) jedoch wohnt auch dieser Technologie ein extrem hohes Sicherheitsrisiko inne.

Forschende aus dem Vereinigten Königreich haben erläutert, wie genau irgendein fremder Hacker mit böser Absicht sich direkt in das System eines intelligenten Stromzählers hacken kann und die Daten manipulieren dann, die an das intelligente Stromnetz verschickt werden. Möglicherweise kann er damit sogar ein Defizit in der Stromerzeugung auslösen.

Die Forschenden (Carl Chalmers, Michael Mackay und Aine MacDermott) von der Liverpool John Moores University haben erklärt, wie die Implementierung der neuen Technologie des intelligenten Netzes das traditionelle Energienetz verbessern kann. Eines der Themen, die sie angeschnitten haben, war die weitreichende und miteinander verbundene Infrastruktur, die eine spezielle Zwei-Wege-Kommunikation und Automatisierung innerhalb des gesamten Stromnetzes erlaubt. Das umfasst die Elektrizität, die vom Erzeuger zum Verbraucher und zurück zum Erzeuger fließt.

Loading...

Die Forschenden wiesen jedoch auch auf den wesentlichen Unterschied zwischen unseren traditionellen „passiven“ Methoden des Stromnetzes im Vergleich mit dem neuen intelligenten Stromnetz hin. „Kritische Infrastrukturen stellen im Speziellen ein verlockendes Ziel für Terroristen, Militärschläge und Hacker dar, die Unterbrechungen erzeugen wollen, Informationen stehlen oder ein ganzes Land aus der Ferne lahmlegen wollen“, schrieben die Wissenschaftler.

Dieses Forschungsteam deutete auch an, dass wir nun vorgewarnt sind hinsichtlich der Plausibilität eines „Worst-Case“-Szenarios. Diese Warnungen zielen auf den neuen, integrierten Fluss des intelligenten Stromnetzes ab. Es heißt darin, dass einige Sicherheitsmaßnahmen in Betrieb genommen werden müssen zwischen den Verbrauchern und dem Stromnetz, das mit den intelligenten Stromzählern bzw. Verbrauchmessgeräten verbunden ist.

Es ist eine Sache, Sicherheitsmaßnahmen einzusetzen. Eine andere Sache ist es jedoch, diese Sicherheitsmaßnahmen gegen Hacker und Terroristen auch zu warten und aufrechtzuerhalten. Um den Aktionen der Hacker stets einen Schritt voraus zu sein, müssen die Exploits bzw. die Möglichkeiten der Ausnutzung dieser Schwachstelle vollständig verstanden werden. Dann kann ein so genannter ‚Patch‘ erstellt werden, um dabei zu helfen, die Hacker auszusperren. Das wird ohne Zweifel zu einem andauernden Kampf zwischen den Hackern und dem neuen, intelligenten Netz für elektrischen Strom führen.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Quellen:

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Der FBI-Direktor warnt: “Sie sollten Ihre Webcam mit Klebeband abdecken”

in Onlinewelt
Loading...

Es gibt eine anhaltende Debatte darüber, ob man seine Webcam mit einem Stück Klebeband abdecken sollte oder nicht.

Laut Mark Zuckerberg, des Chefs des Social Media-Giganten Facebook, als auch des FBI-Direktors James Comey, sollten wir jedenfalls genau das tun.

Während es vielfältige Möglichkeiten gibt, sich selbst zu schützen, während man online ist, besteht die kostengünstigste Lösung darin, einfach ein Stück Klebeband über Ihre Webcam zu kleben. Dies wird Ihnen sowohl dabei helfen, Ihre Privatsphäre vor Hackern zu schützen als auch vor Eindringlingen, die versuchen, Ihr Privatleben auszuspionieren.

c_2_articolo_3031558_upifoto1f-950x534

Bildtext: “Decken Sie Ihre Webcam mit Klebeband ab?”

Tatsache ist, dass der Direktor des FBI preisgegeben hat, dass er seine Privatsphäre mithilfe von Klebeband verteidigt, um den Schutz der eingebauten Webcam seines persönlichen Laptops zu erhöhen.

Mit dem gleichzeitigen Aufkommen von Hackern und Cyber-Terroristen ist jeder für seine eigene Sicherheit und Privatsphäre verantwortlich.

Beim Besuch einer Konferenz im Center for Strategic and International Studies (CSIS – dt.: Zentrum für internationale und strategische Studien) wurde Comey darüber befragt, warum er Klebeband benutze, um seine Kameras bei sich zuhause abzudecken. Seine Antwort lautete: “Ich werde auch wegen vielen Dingen verspottet, und ich werde auch dafür verspottet, aber ich hoffe, die Leute schließen ihre Autos ab…schließen nachts Ihre Türen ab. Ich habe eine Alarmanlage. Wenn Sie eine Alarmanlage haben, sollten Sie sie benutzen, ich benutze meine.”

Loading...

Im Laufe der Unterhaltung fuhr Comey damit fort, seine übliche Vorgehensweise in seinem Büro innerhalb des FBI zu erläutern als auch in anderen Regierungsbüros, die er besucht, um auf geeignete Weise Computer und andere Laptops abzudecken.

“Es ist nicht verrückt, dass sich der FBI-Direktor auch um seine persönliche Sicherheit kümmert”, fügte er hinzu. “Wenn Sie in irgendein Regierungsbüro gehen, haben wir alle unsere kleinen Kameras oben am Bildschirm, sie haben alle einen kleinen Deckel, der sie verschließt; man macht das, damit die Leute keine Berechtigung haben, sie zu sehen; ich glaube, das ist eine gute Sache.”

Comey ist überzeugt davon, dass das Anbringen einer Abdeckung vor den Webcams, die man benutzt, zu den “sensiblen Dingen” gehört, mit denen jeder beginnen sollte, sie zu praktizieren.

Seine Webcam abzukleben wird oft nur so zum Spaß gemacht, jedoch sollte man sich das Abdecken seiner eigenen Webcam zur Angewohnheit machen. Es ist deswegen eine gute Vorgehensweise, weil wir mittlerweile alle wissen, dass sowohl das FBI als auch die NSA die Möglichkeit besitzen, Schadsoftware zu verbreiten, womit sie die Geräte infizieren, auf die sie zugreifen wollen – und wozu auch Webcams gehören.

Edward Snowden wurde früher für die Optic Nerve Operation der NSA benutzt, die dazu durchgeführt wurde, um alle 5 Minuten Webcam-Bilder zu erhalten, wofür Yahoo-Nutzer zufällig ausgewählt wurden. 2008 wurde auch berichtet, dass die Bilder von etwa 1,8 Millionen Yahoo-Nutzern erfolgreich angefertigt und auf den Servern der Regierung gespeichert wurden, was die NSA innerhalb von nur sechs Monaten bewerkstelligte.

IdD: Ein Albtraum für die Sicherheit!

Ein Stück Klebeband über die Webcam Ihres Computers zu kleben, könnte möglicherweise ihr bestehendes Problem nicht lösen, und die Tatsache, dass es heutzutage mehrere tausend internetbasierte Geräte gibt, führt darüber hinaus zu einem massiven Albtraum über unsere Sicherheit.

Aufgrund der unsicheren Anwendung sind solche IdD(Internet der Dinge)-Geräte, zu denen auch Überwachungskameras gehören, extrem angreifbar. Doch nicht nur das, denn es gibt Anfälligkeiten, bei denen Hacker kontinuierlich online sind und routinemäßig nach einer Möglichkeit suchen, Überwachungskameras zu einer bestimmten Zeit unter ihre Kontrolle zu bekommen.

Im Prinzip sind Überwachungskameras sogar noch viel besser dazu geeignet, Sie und Ihre Umgebung im Blick zu behalten, als Computer-Webcams.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...
Gehe zu Top