Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen

in Kriminalität/Welt

Von shortnews.de

Ein wegen Mordes verurteilter 42-jähriger Mann, welcher unter paranoider Schizophrenie leidet, wurde nach einer Strafzeit von sechs Jahren und einer Behandlung in einer psychiatrischen Anstalt wieder auf freien Fuß gesetzt. 

Er nutzte kurz darauf die Gelegenheit und lauerte seiner Nichte in einem Haus im Süden Russlands auf. Er tötete die 18 Monate alter Tochter der Nichte und verletzte die verzweifelte Mutter dabei schwer.

Mit dem Kopf des kleinen Mädchens spazierte er durch die Straßen der Stadt in Astrachan. Polizisten erschossen den psychisch Kranken, nachdem er noch Beamte mit einem Messer bedroht hatte.

Quelle: krone.at

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

5 Comments

  1. Schade das die Polizei ihn erschossen hat, ich hätte den ein Schuß aufs Knie verpaßt und hätte danache seine schwarze Seele (Nicht kranke Seele) jeden Tag seines Lebens büßen lassen !
    Kranke Seelen kann man heilen, aber solche Kreaturen sind Unheilbar und sollten spüren was es heißt solch ein Wahnsinn jeden tag selbst zuerleben.
    Denn der Tod ist eine Erlösung und keine Strafe !!!

  2. Der Tod ist nicht das Ende. Die feinstoffliche Seele des Mörders wird wieder in einem neuen grobstofflichen Körper reinkarnieren und fortan das negative Karma seines vorherigen Lebens positiv ausgleichen müssen. Die Seele ist unsterblich.

    Wer damit nichts anfangen kann, sollte sich mal mit Geisteswissenschaften und Quantenphysik (z.B. Dr. Klaus Volkamer) beschäftigen.

  3. @Rene
    Absolut richtig! Bei der nächsten Inkarnation wird ihm genau das gezeigt werden was er angerichtet hat und muss dies alles selbst erfahren, durchleben. Das ist kosmisches Gesetz! 😉 Er kann einem eigentlich leid tun, da alles auf ihn zurückprojeziert werden wird.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*