Prof. Hans Pistner stellt Strafanzeige gegen KIKA

in Medien

Prof. Hans Pistner, Stadtrat der CDU, reicht Strafanzeige und Strafantrag gegen den KIKA ein, da die Förderung sexueller Handlungen von Minderjährigen in Deutschland unter Strafe gestellt ist.

Prof. Hans Pistner, Stadtrat der CDU, reichte bei der Staatsanwaltschaft Erfurt Strafanzeige und Strafantrag gegen den KIKA ein. Ursache ist der Film „Malvina, Diaa und die Liebe“, wo ein angeblich 17-jähriger Syrer eine intime Beziehung zu einem 14-jährigen Mädchen pflegt.

Er erklärt, dass nach Paragraph 180 Strafgesetzbuch die Förderung sexueller Handlungen von Minderjährigen in Deutschland unter Strafe gestellt sind: „Wer sexuellen Handlungen einer Person unter sechzehn Jahren an oder vor einem Dritten oder sexuellen Handlungen eines Dritten an einer Person unter sechzehn Jahren 1. durch seine Vermittlung oder 2. durch Gewähren oder Verschaffen von Gelegenheit Vorschub leistet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“
Weiterlesen auf epochtimes.de
Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*