Moscheen Schließung in Österreich: Imame werden des Landes verwiesen

in Politik/Welt

Die Regierung holt zum Schlag „gegen den Extremismus aus“. Sieben Moscheen sollen geschlossen, zahlreiche Imame des Landes verwiesen werden.

Die Arabische Kultusgemeinde Österreich äußerte sich am Freitagabend zu den angekündigten Maßnahmen der Regierung („heute.at“ berichtete) und will vorab betonen, sich „zu den Werten der österreichischen Gesellschaft und zur österreichischen Verfassung“ zu bekennen.

„In den Moscheen der Arabischen Kultusgemeinde wurden – im Gegensatz zu den Moscheen des ATIB – niemals Schlachten mit Kindern nachgespielt. Dennoch werden die im Rahmen der Pressekonferenz der Bundesregierung vorgestellten Maßnahmen mit der Berichterstattung und Bildern von uniformierten Kindern in Moscheen des ATIB begründet. Die Arabische Kultusgemeinde hat keinerlei Berührungspunkte mit ATIB. Auch der Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft hat mehrfach bestätigt, dass die Arabische Kultusgemeinde in diese Causa nicht verwickelt ist“, so eine Klarstellung.

Außerdem kündigte die Kulturgemeinde an, im Falle der Ausstellung eines Auflösungsbescheids alle zur Verfügung stehenden rechtlichen Mittel ausschöpfen zu wollen.

Kritik an Vorgehensweise

Abgesehen davon bekrittelt die Arabische Kultusgemeinde die Vorgehensweise der Regierung. „Die Auflösung der Arabischen Kultusgemeinde im Rahmen einer Pressekonferenz als Faktum darzustellen, ist aus unserer Sicht sehr fragwürdig, weil noch nicht einmal ein Bescheid vorliegt“, heißt es in der Aussendung. In diesem Zusammenhang wirft die Kultusgemeinde der Regierung auch eine Verletzung des Amtsgeheimnisses vor.

„Des Weiteren haben wir starke Zweifel, ob die Minister über die Faktenlage richtig informiert sind.“ So sei in der Pressekonferenz mehrfach behauptet worden, dass die Arabische Kultusgemeinde über sechs Moscheen verfüge. Tatsächlich sind es aber zehn Moscheeeinrichtungen.

Auch ATIB weist Vorwürfe zurück

Schon zu Mittag bestätigte ATIB-Sprecher Yasar Ersoy im Ö1-Journal zwar, dass Imame in Österreich aus dem Ausland finanziert wurden. Er begründete die Vorgehensweise aber als notwendig, da es in Österreich „keine adäquate Ausbildung“ gebe.

Radikalisierungsvorwürfe weist Ersoy aber vehement zurück. So seien in ATIB-Einrichtungen keine türkische Propaganda oder islamistische Inhalte gepredigt worden. „Die Regierung soll mir bitte eine Moschee zeigen, vor der Radikalisierung ausgeht.“ Man sei an einer gemeinsamen Lösung interessiert, die Regierung solle ATIB als „starken Partner“ gewinnen.

Was war passiert?

Die Regierung hat am Freitag angekündigt, im Kampf gegen den radikalen Islamismus erstmals das Islamgesetz aus dem Jahr 2015 anzuwenden und sieben Moscheen in Österreich zuzusperren. Zudem sollen zahlreiche Imame des Landes verwiesen werden.

Eine Moschee wird geschlossen, weil sie illegal betrieben wurde. Die anderen sechs, alle der arabischen Kultusgemeinde zuzuordnen, verstoßen laut Erhebungen des Kultusamtes (Minister Gernot Blümel, ÖVP) gegen das Islamgesetz („positive Grundeinstellung gegenüber Gesellschaft und Staat“).

Die Imame werden wegen des Verdachts aus illegale Auslandsfinanzierung überprüft. So sich der Verdacht erhärtet, wird ihr Aufenthaltstitel in Österreich aufgehoben und sie müssen ausreisen.

Weiterlesen auf heute.at

Codex Humanus

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...

8 Comments

  1. Nun ist Diktator Erdowahn ziemlich angepisst und droht mit Krieg der Religionen (Musels gegen Christen) !
    Dabei hat er wohl übersehen dass der Islam schon lange Krieg gegen >Ungläubige< macht.
    Erdowahns IQ ist voll unter dem eines Kamels vermute ich mal, ansonsten würde er nicht immer irgend ein bösartiges Gesülze abliefern.

  2. Diese Kommentare wie ich sie hier wieder lese unmöglich. Dann auch noch von anderen zu behaupten obwohl man selber bösartiges Gesülze abliefert ist schon an Dummheit kaum zu übertreffen. Der Islam betreibt einen Krieg gegen das Christentum.. Ok mich würde es wirklich Interessieren wo das wohl sein mag. In Afghanistan, Irak oder Syrien wohl nicht oder weil die wurden ja selber von Christen angegriffen. Also hmm ich kann es mir nicht erklären wo ein Islamisches Land einen Christlichen angegriffen hätte da müsste mich jemand mal aufklären. Hätte Deutschland einen Staatsoberhaupt wie Erdogan gehabt dann würdet ihr ihn anhimmeln der nicht die Marionette von den Amerikanern ist wie unsere Merkel wo Deutsche Banken und Unternehmen in USA ausgenommen wird doch hier in unserem Lande alles was Amerikanisch ist tun und machen kann was es will. Ihr seid so Mainstream gesteuert, ich meine dieser Artikel ist total sachlich und trotzdem werden solche hass Kommentare…

    • Ach OStGfr,
      solche Minusmenschen wie Erdowahn, Stasi-Merkel, usw. scheinen deine Helden zusein oder was ?
      Der Islam ging schon immer gegen sogenannte>UngläubigeUngläubige< gefolter, belogen, versklavt, getötet (ermordet) und vergewaltigt werden dürfen wenn man nicht dem Islam beitritt !!!
      Ich bin kein Religions-Idiot, egal ob Pseudo-Christlich, Moslemisch oder Jüdisch !
      Tip:
      Nicht nur lesen sondern auch verstehen was in diesem bösartigen Buch steht !
      Allerdings kann man in der Thora auch solche üblen Sachen lesen genauso wie in der Bibel.
      Religionen und Politik sind zum spalten der Menschen da und nichts weiteres, denn die Geschichte der Menschheit ist Beweis genug.
      Aber verteidige weiter deine Lug und Trug Matrix und liebe weiter deine Schlächter und Verarscher.

      • Nachtrag:
        Wieso wird Hier der Text immer wieder falsch dargestellt werte Redaktion ?
        Ich habe einwandfrei geschrieben und beim abschicken kommt das Gewurschtel heraus.
        Beispiel:
        >Der Islam ging schon immer gegen sogenannte>UngläubigeUngläubige< gefolter, belogen, versklavt, getötet (ermordet) und vergewaltigt werden dürfen wenn man nicht dem Islam beitritt !!!Der Islam ging schon immer gegen sogenannte>UngläubigeUngläubige> gefolter, belogen, , beklaut, versklavt, getötet (ermordet) und vergewaltigt werden dürfen wenn man nicht dem Islam beitritt !!!<

        • Irgendwie klappt das nicht mit euerer Rechtschreibfuntion, keine Lust nochmal den Text zuschreiben, aber egal wer den Koran liest und versteht, der weiss schon was ich damit sagen tue.

  3. Ich bin kein Fan von irgendjemanden, es gibt auch sehr viele Sachen die mich stören. Aber nur weil ich an etwas nicht glaube muss ich ja nicht andere verurteilen. Meiner Meinung nach ist das auch genau der Punkt warum sich die Menschheit jetzt in diesem zustand befindet.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*