Hussein K. gesteht Missbrauch und Gewalt an Maria L.

in Kriminalität

Ein Papierherz mit der Aufschrift „Liebe Maria, wir werden dich niemals vergessen“ in der Nähe des Tatorts am Fluß Dreisam

 

Am Landgericht Freiburg muss sich Hussein K. wegen Mordes an der Studentin Maria L. verantworten. Der mutmaßliche Täter soll die 19-Jährige vergewaltigt und danach bewusstlos in einen Fluss gelegt haben, wo sie ertrank. An diesem Montag hat der Angeklagte zum Tatvorwurf ausgesagt – und sich bei der Familie von Maria L. entschuldigt. FOCUS Online berichtet im News-Ticker.

  • Angeklagter Hussein K. spricht über die Tatnacht
  • Öffentlichkeit zunächst vom Prozess ausgeschlossen
  • FOCUS-Online-Reporter Fabian Herbers ist in Freiburg vor Ort

Das Wichtigste in Kürze: Knapp elf Monate nach der Tat hat am Dienstag vor dem Freiburger Landgericht der Prozess gegen einen jungen Flüchtling begonnen. Hussein K. ist nach Angaben des Gerichts wegen Mordes in Tateinheit mit besonders schwerer Vergewaltigung angeklagt. Ihm wird vorgeworfen, im Oktober vergangenen Jahres Maria L., die mit dem Fahrrad nachts alleine auf dem Weg von einer Studenten-Party nach Hause war, überfallen und vergewaltigt zu haben. Danach soll der Tatverdächtige die junge Frau im knietiefen Wasser des Flusses Dreisam abgelegt haben. Die 19-Jährige ertrank, eine Joggerin fand sie am Morgen. Hussein K. wurde rund sieben Wochen nach der Tat Anfang Dezember festgenommen. Der Fall hatte bundesweit für großes Aufsehen gesorgt.

Weiterlesen auf focus.de
Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*