Wo steckt Mario Rönsch? Der Betreiber der üblen Fake-Anonymous-Seite ist wohl untergetaucht

in Medien/Onlinewelt

Weiße Guy-Fawkes-Maske vor schwarzem Hintergrund, darunter in groß die Lettern: We are Anonymous – so sah es lange Zeit aus, das Profilbild der Fake-Anonymous-Seite Anonymous.Kollektiv. Doch nun hat das bekannte Social-Media-Netzwerk die Seite wohl gelöscht – und der mutmaßliche Betreiber, Mario Rönsch, ist inzwischen untergetaucht. Seit Jahren legte Anonymous.Kollektiv eine hasserfüllte Sprache an den Tag und stachelte zum Hass gegen Minderheiten auf.

 

Fast jeder von uns dürfte schon mit der dubiosen Facebook-Seite von Rönsch mindestens einmal im Leben Bekanntschaft gemacht haben, denn es war nur allzu leicht, die echte Anonymous-Bewegung mit der Seite von Rönsch zu verwechseln (viele sind leider auf diesen Trick hereingefallen): Die Seite fiel permanent durch hammerharte Hetz-Rhetorik, brachiale Botschaften und üble Stimmungsmache gegen Asylanten auf, die oftmals pauschal als Vergewaltiger und sonstige Kriminelle abgestempelt wurden. Doch mit der echten Anonymous-Bewegung, die sich stets für humanitäre Werte eingesetzt hat und sich auch heute noch dafür einsetzt, hatte die von Rönsch gekaperte deutsche FB-Seite nie etwas zu tun – stattdessen vergiftete der Erfurter mit seinem Internetauftritt das gesellschaftliche Klima und schürte Hass. Rönschs Seite jedenfalls ist seit dem 21. Mai vom Netz. Zu Medienanfragen nach dem genauen Anlass für die Löschung hat sich Mark Zuckerbergs Unternehmen allerdings bislang nicht geäußert, sodass nicht klar ist, ob der Löschung Beschwerden von Nutzern vorangegangen sind, oder der Focus-Artikel über Rönsch als mutmaßlichen Betreiber von Anonymous.Kollektiv, der fake Anonymous Facebook-Seite, der ein Tag zuvor veröffentlicht wurde.

 

Nun ist der Hetzer, der bei der Polizei wahrlich kein unbeschriebenes Blatt ist – gegen ihn liegen mehrere Strafanzeigen vor; Vorstrafen hat Rönsch auch schon ein paar gesammelt, u.a. wegen Insolvenzverschleppung und Betrugs – wohl untergetaucht. Die Staatsanwaltschaft fahndet nach ihm, doch wo genau sich Rönsch zurzeit aufhält, weiß niemand. Gegenwärtig laufen laut Angaben der Staatsanwaltschaft Erfurt gegen Rönsch drei Verfahren; allerdings ruhen diese, da man nicht wisse, wo sich der Beschuldigte derzeit aufhalte. Ein Haftbefehl ist allerdings bisher konkret noch nicht erlassen worden.

 

Auch auf unserer Facebook-Seite wurde einmal gemutmaßt, wir hätten etwas mit Rönsch zu tun. Das ist nicht der Fall. Der Wächter ist ein unabhängiges Nachrichtenportal und wird nicht von Mario Rönsch betrieben. Noch hatten wir jemals Kontakt mit ihm oder sonstigen Admins und Betreibern seiner Hetzseite. Wir distanzieren uns eindeutig von jeder Form von Hetze, Gewalt, geistiger Brandstiftung und Vergiftung des gesellschaftlichen Klimas. Unsere Aufgabe verstehen wir darin, objektiv und nicht wertend zu berichten, sodass sich jeder selbst seine Meinung bilden kann.

 

 

Quellen:

Hurtz, Simone: Mutmaßlicher Betreiber der Hetzseite Anonymous.Kollektiv taucht unter. SZ online vom 31.05.2016.

http://www.sueddeutsche.de/digital/mario-roensch-mutmasslicher-betreiber-der-hetzseite-anonymouskollektiv-taucht-unter-1.3014157

 

Böhm, Markus: Hetzseite Anonymous.Kollektiv: Staatsanwaltschaft fahndet nach mutmaßlichem Betreiber. Spiegel online vom 01.06.2016.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/anonymous-kollektiv-staatsanwaltschaft-fahndet-nach-mutmasslichem-betreiber-a-1095199.html

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Die Neuesten von Medien

Gehe zu Top