Wenn die Reichen [DU] nur 25 % weniger Nahrungsmittel wegwerfen, könnten die Armen essen

in Welt

Hast Du gewusst, dass jedes Jahr 1,3 Mrd. Tonnen Nahrungsmittel, ca. ein Drittel aller produzierten Lebensmittel, weggeworfen werden, davon ca. 45 % des gesamten Obst- und Gemüseanbaus, 35 % der Meerestiere, 30 % des Getreides, 20 % der Milchprodukte, 20 % der Fleischproduktion, obwohl 795 Millionen Menschen auf dieser Erde permanent an Hungersnot und Mangelernährung leiden?

Hast Du gewusst, dass dies bedeutet, dass riesige Mengen an Ressourcen, die für die Lebensmittelproduktion verbraucht werden, verschwendet werden, und dass der Ausstoß von Treibhausgas, den die Lebensmittelindustrie dabei verursacht, auch für umsonst ist?

Hast Du gewusst, dass 30 % der weltweiten Anbaugebiete für Nahrungsmittel genutzt werden, die weggeworfen werden?

Hast Du gewusst, dass in reichen Ländern Verbraucher und Händler zwischen 30 und 40 % aller gekauften Lebensmittel wegwerfen, wohingegen in ärmeren Ländern nur 5 bis 16 % weggeworfen werden?

Hast Du gewusst, dass der pro Kopf-Verbrauch von Nahrungsmitteln in Europa und Nordamerika bei 95 bis 115 kg/Jahr liegt, während diese Zahl in Schwarzafrika und Süd- bzw. Südostasien gerade Mal 6 bis 11 kg/Jahr beträgt?

Hast Du gewusst, dass, wenn die Menge an weggeworfenen Nahrungsmitteln weltweit um nur 25 % verringert werden würde, es genügend Essen für alle unterernährten Menschen gäbe?

“In den Entwicklungsländern gibt es quasi keine Nahrungsmittelverschwendung. Nahrungsmittel werden in Ländern verschwendet, wo die Leute es sich leisten können, Essen wegzuwerfen. Eine Statistik belegt, dass die Menge an weggeworfenen Lebensmitteln durch Verbraucher in Industrieländern [222 Millionen Tonnen pro Jahr] fast der Menge der gesamten Nettoproduktion von Nahrungsmitteln in Schwarzafrika [230 Millionen Tonnen pro Jahr] entspricht. Andererseits verlieren Entwicklungsländer immens Nahrungsmittel aufgrund schlechter Bedingungen vor Ort, angefangen vom Produktionsmanagement bis hin zu Transport und Verteilung“, wie Robert van Otterdijk, Koordinator des Programms zur Rettung von Nahrungsmitteln der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der UNO (FAO), der britischen Zeitung The Guardian mitteilte.

Die schlimmsten Nahrungsmittelverschwender sind die USA, Kanada, Australien und Neuseeland, wo die Verbraucher 39 % aller gekauften Lebensmittel wegwerfen; gefolgt von Europa, wo ca. 31 % weggeworfen werden. In Großbritannien gehen 15 Millionen Tonnen an Essen verloren oder werden weggeworfen. Britische Verbraucher werfen jedes Jahr 4,2 Millionen Tonnen Nahrungsmittel weg. Das bedeutet, dass 11,7 % aller gekauften Nahrungsmittel vermeidbarerweise verschwendet werden. Kosten pro Familie: ca. 700 Pfund pro Jahr.

Frankreich hat Maßnahmen ergriffen und allen Supermärkten das absichtliche Wegwerfen von Lebensmitteln untersagt. In der baskischen Stadt Galdakao in Spanien haben sich Anwohner um einen öffentlichen „Gemeinschaftskühlschrank“ versammelt, der Anfang des Jahres aufgestellt wurde, um die Essensverschwendung zu verringern.

Vom Stand aus dem Jahr 2005 ausgehend, müsste sich bis zum Jahre 2050 die Nahrungsmittelproduktion um 60 % erhöhen, um die wachsende Bevölkerung zu ernähren. Brauchst Du mehr „Hast Du gewusst, dass?“ Tatsachen, um zu handeln, bevor es zu spät ist? Oder würdest Du persönlich Maßnahmen ergreifen, weniger Lebensmittel wegzuwerfen, wie beispielsweise Essensreste spenden und/oder Leftover Swap (deutsch: Reste tauschen) nutzen, eine App, mit der andere Deine Mahlzeiten aufessen können, die Du nicht geschafft hast?

Diese Reste gehören nicht in den Müll, sondern sollten mit anderen geteilt werden…

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...

1 Comment

  1. Besser ein Armer Mensch sein, der seiner Lauterkeit wandelt, als ein Reicher, der krumme Wege geht.

    Hunger auf der Welt gibt es nicht, weil wir die Armen nicht ernähren können sondern Hunger gibt es, weil der Hunger der Reichen nicht zu stillen werden kann!!!

    Wenn man nackt mit Lichtgeschwindigkeit um einen Baum rennt, ist es durchaus möglich dass man sich selber fickt. Das gleiche Resultat erreicht man, wenn man unserer Politik, Politikern und dem System bedingungslos vertraut!!!!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Die Neuesten von Welt

Gehe zu Top