Schwedens Regierung stellt Behörden auf Krieg gegen Russland ein

in Welt von

Wir berichteten in den vergangenen Tagen wiederholt über die neuerlichen militärischen Aktivitäten, die sich offenkundig gegen Russland richten. Beispielsweise die vollständige Verlegung des deutschen Panzergrenadierbataillon 122 nach Litauen sowie die größte US-Truppenverlegungsoperation, auf deutschem Boden, seit 1990.

In dieses Szenario platzt nun eine weitere Nachricht, die deutschen Medien keine Meldung wert ist, aber dennoch höchst beunruhigend ist. Das schwedische Verteidigungsministerium hat alle regionalen Behörden angewiesen, sich auf einen möglichen Krieg gegen Russland vorzubereiten. In dem entsprechenden Dokument geht es u.a. um die Einrichtung von Alarmsirenen, Evakuierungspläne in Schutzbunker und die Zusammenarbeit zwischen lokalen Behörden und dem schwedischen Militär.

Das große Buch der Selbstversorgung – Zu kaufen hier: http://amzn.to/2hJSHNm

Wie der britische Telegraph meldet, hat Schwedens Zivilschutz-Behörde (MSB) die lokalen Verwaltungen in einem offiziellen Dokument dazu angehalten, sich auf einen möglichen Krieg gegen Russland vorzubereiten. Bei der Behörde handelt es sich um eine Abteilung des schwedischen Verteidigungsministeriums.

Die Bezirke wurden angewiesen, bei Kriegsübungen mit der schwedischen Armee zusammenzuarbeiten, eine Evakuierung in unterirdische Bunker zu planen und ggf. Alarmsirenen zu installieren. Einige Gemeinden beschwerten sich, da die Anweisungen ungenau seien und man kein Geld für derartige Maßnahmen zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Krisenvorsorge: Wie Sie sich auf Krisensituationen vorbereiten und diese sicher überstehen. (Krisenvorsorge, Überleben in Krisen, Krisen 1) – Hier kaufen: http://amzn.to/2hY2mQY

Jonas Hult, Sicherheitschef der drittgrößten schwedischen Stadt Malmö, sagte, es existierten weder Pläne, wie man die Menschen im Falle einer direkten Attacke in Bunkern unterbringen soll, noch Schutzbekleidung oder Impfstoffe. „Eine Erhöhung der Kriegsbereitschaft kostet Geld, und die Gemeinden haben dieses Geld nicht“, sagte er.

Magnus Dyberg-Ek von der MSB sagte, das Dokument sei aufgrund einer erhöhten Bedrohungslage erstellt worden. „Neu ist, dass sich die Sicherheitslage in der Region verschlechtert hat, weshalb wir uns auf einen Krieg und Konflikte vorbereiten müssen.“ Er fügte hinzu: „Diese Strategie ist nicht neu. Wir haben diese während des Kalten Krieges eingesetzt und werden nun die Koordination bezüglich des Zivilschutzes verstärken.“

 

Das grosse Buch der Überlebenstechniken – Zu kaufen hier: http://amzn.to/2idTqHA

 
Quellen: http://www.telegraph.co.uk/news/2016/12/15/swedish-towns-told-make-preparations-regarding-threat-war-conflict/?WT.mc_id=tmg_share_tw


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

Loading...

3 Comments

  1. Das Volk verdummen, verängstigen, die Bevölkerung dezimieren, die Rüstungsindustrie stärken und die Schere zwischen Arm und Reich vergrössern. Das eigentliche Problem sitzt in jedem einzelnen Regierungsgebäude und in den grösten Banken der Welt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*